Suchen

Schraub- und Flanschverbindungen

Multifunktionale Verschraubungsverfahren sparen viel Geld

Multifunktionale Verschraubungsverfahren sparen viel Geld

Jetzt gratis Video anschauen!

Schraubverbindungen müssen lange halten. Damit einem Hersteller dies gelingt, war bisher viel Aufwand für Verbindung und Wartung notwendig. HYTORC demonstriert, dass es auch einfacher geht. Versagt eine Schraubverbindung, kann dies zu großen Schäden führen. Allerdings lässt sich durch Einsatz des richtigen Montageverfahrens mit Schraubverbindungen auch richtig Geld sparen. Beispielsweise können Schraubverbindungen durch Verwendung einer mobilen streckgrenzengesteuerten baustellentauglichen Verschraubungseinheit und je nach Anwendung „wartungsfrei“ gemacht werden. Dazu werden die Schraubverbindungen mit hydraulischen Drehmomentschraubern per Fernbedienung kontrolliert auf ihre maximal mögliche Vorspannkraft ausgelastet. Dadurch müssen Schraubverbindungen nur einmal angezogen und danach nicht mehr wieder nachgezogen werden. Dennoch bleiben sie lösbar. Ein anderes Beispiel sind Flanschverbindungen. Diese werden Dank einer ausgeklügelten Sechskant-Unterlegscheibe mit Gewindesegment durch Verwendung von pneumatischen oder bei hydraulischen Drehmomentschraubern per Fernbedienung auf Anhieb nachhaltig dicht. Verschraubt wird dabei ohne Reaktionsarm. Das bedeutet ein großes Plus für die Arbeitssicherheit, denn der Anwender kann nicht mehr versehentlich mit seinen Fingern zwischen Reaktionsarm und Abstützpunkt kommen. Des Weiteren bleibt die Fläche der Anwendung geschont. Alle Schraubverfahren können bei einfachster Bedienbarkeit miteinander kombiniert werden. Das bedeutet, allein nur mit hydraulischen oder pneumatischen Drehmomentschraubern kann jetzt jedes noch so unterschiedlichen Montageverfahren bedient werden. HYTORC oder TORCGUN als Systempartner für die Industrie arbeitet eng mit Schrauben und Mutternherstellern wie der August FRIEDBERG GmbH aus Gelsenkirchen, mit Schmierstoffherstellern wie der Firma WESSELY Ges.mbH aus Korneuburg bei Wien, sowie mit Berechnungs- und Auslegungs-spezialisten wie Frau Beate SCHETTKI-SCHÄFERDIECK von IBM und mit dem führenden Anbieter von Dichtungen, der Firma Kempchen GmbH aus Oberhausen strategisch zusammen.