Werkzeugveredelung Nur Makellose Spritzgießwerkzeuge bringen Top-Leistungen

Redakteur: Peter Königsreuther

Hochglänzende Werkzeugoberflächen schaffen nicht nur beste Kunststoffteile. Sie können auch die Produktivität beim Spritzgießen erhöhen. Oerlikon Balzers hilft, das zu erreichen.

Firma zum Thema

Nur hochglanzpolierte Spritzgusswerkzeuge bringen 1A-Bauteile. Damit ideale Oberflächen entstehen, bietet Oerlikon Balzers einen speziellen Komplettservice an. Das Ergebnis steigere auch noch die Produktivität beim Spritzgießen.
Nur hochglanzpolierte Spritzgusswerkzeuge bringen 1A-Bauteile. Damit ideale Oberflächen entstehen, bietet Oerlikon Balzers einen speziellen Komplettservice an. Das Ergebnis steigere auch noch die Produktivität beim Spritzgießen.
(Bild: Oerlikon Balzers)

Auf optische Qualität ihrer Produkte setzen immer mehr Hersteller aus der Autobranche, dem Sektor weiße Ware, von Elektrogeräten und von Produkten für die Medizin- und Pharmaindustrie. Aber schon ein Kratzer auf einer empfindlichen polierten Werkzeug- oder Formoberfläche kann die Premiumoptik des Bauteils zerstören. Oerlikon Balzers verhindert das aber mit einem Komplettservice, aus Vorpolitur, Oberflächenbehandlung respektive -beschichtung und Finishing. Weil alles bei Oerlikon Balzers passiere, verkürze es auch die Zykluszeiten beim Auftraggeber.

Verschleißfester, prozesssicherer und nacharbeitsfrei

Denn bei der Herstellung von spiegelnden Kunststoffteilen geht es meist nicht nur um perfektes Aussehen derselben. Auch die Produktionseffizienz will man so maximieren. Der besagte kleine Kratzer dann kann viel Ausschuss, Wartungsaufwand und Maschinenstillstände mit entsprechenden Kosten nach sich ziehen. Hier kommt der Komplettservice von Oerlikon Balzers ins Spiel, ergreift Dennis Baer, Leiter Politurabteilung bei Oerlikon Balzers, das Wort. Damit konnte ein Auftraggeber bei der Serienfertigung von Displays für Kaffeemaschinen seine Zykluszeiten um knapp 30 Prozent respektive 7 Sekunden verkürzen, betont der Experte.

Der angebotene Maßnahmenkatalog beginnt bei anwendungsbezogenen Hochglanzpolituren der Spritzgusswerkzeuge, mit niedrigen Rauheitswerten (Ra = 0,06 µm und Rz < 0,2 µm). Dabei sollte die Maßhaltigkeit bei ± 0,003 Millimetern liegen, damit keine ungewollte Kantenverrundung entsteht. Für verbesserten Oberflächenschutz lässt sich das Polieren mit einer Plasmabehandlung kombinieren, heißt es. Das Diffusionsverfahren Balitherm Primeform steigert dazu die Oberflächenhärte bis zu 1.400 HV und führt zu einem besseren Entformungsverhalten der Spritzgussteile. Auch die Reinigung des Werkzeugs werde erleichtert. Im Gegensatz zu Beschichtungen ist das Reparieren oder Schweißen der Form ohne vorheriges Entschichten respektive Nachbehandeln möglich, betont Oerlikon Balzers.

Keine Zeitverluste durch externe Dienstleister

Guten Schutz gegen abrasiven Verschleiß und höhere Produktionssicherheit erreiche eine zusätzliche PVD-Beschichtung. Die kürzere Zykluszeit im eingangs genannten Anwendungsbeispiel wurde etwa mit Einsatz von Baliq Tinos erzielt. Oerlikon Balzers verfügt jedoch über ein großes Portfolio an Beschichtungen der Baliq- und Balinit-Familien, das für fast jeden Anwendungsfall das Richtige bietet.

Alle Beschichtungs- und Poliersysteme finden sich unter dem Dach des Kompetenzzentrums Bielefeld. Dabei sorgten die enge Projektbetreuung und Auftragsabwicklung im eigenen Haus für komprimierte Abläufe und hohe Liefertreue. Es gehe keine Zeit verloren, mit Hin- und Rücksendungen von Werkzeugen an externe Partner. Alle Leistungen sind angebunden an den Lieferservice, der von Deutschland bis zu einigen Nachbarländern reicht, sagt Oerlikon Balzers. Wer es noch produktionsflexibler haben möchte, dem polieren die Experten auch vor Ort die betreffenden Komponenten.

(ID:47546984)