Entgraten und Verrunden

Prozesslösungen für Entgrat- und Verrundungsmaschinen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Zudem können mit dem standardisierten Wechselsystem auch weitere Prozesse auf bestehenden Maschinen durchgeführt werden. So können mit dem gleichen Spannsystem Werkzeuge zum Entfernen von Oxidschichten an den Schnittkanten eingesetzt werden (siehe Abb. 2). Für fast alle Entgrat- und Verrundungsmaschinen sind Schnellspannaufnahmen mit den entsprechenden Abmessungen verfügbar.

Minimierung der Maschinenbelastung und des Energieverbrauchs beim Entgraten

Der konstruktive Leichtbau der Werkzeuge führt insbesondere bei der Produktfamilie Entgratwalzen zu einer Gewichtsersparnis von bis zu 50 % im Vergleich zu konventionalen Werkzeugen. Eine deutlich geringere Belastung der werkzeugseitigen Positionier- und Spannelemente und insgesamt eine geringere Maschinenbelastung sind die Folge. Zugleich führt die Gewichtsersparnis zu einer Energieverbrauchsminderung der Bearbeitungseinheit bei gleicher Kantenverrundung.

Bildergalerie

Höchste Präzision

Der hohe Automatisierungsgrad der Produktion erfordert enge Toleranzfenster (z.B. Länge, Durchmesser und Lamellenanzahl) im Rahmen der Herstellung der Produkte. Anwender profitieren von Anfang an von reproduzierbaren Kantenverrundungsergebnissen und kürzeren Rüstzeiten, da zum Beispiel auf aufwändige Abrichtprozesse verzichtet werden kann.

Individuelle Prozesslösungen stellen den Schlüsselfaktor dar, um technische als auch organisatorische Verbesserungen zu realisieren und ein Maximum an Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Mit einem Baukasten von standardisierten Lösungen und der entsprechenden Anwendungsberatung werden Entgrat- und Verrundungsprozesse in eine neue Leistungsklasse gehoben, gestiegenen Kundenanforderungen wird nachgekommen und Wettbewerbsvorteile werden generiert.

(ID:44398481)