Neuartige Leichtbaukarosserie

Sandwich aus Schaum und Metall sichert das Auto von morgen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Crashtests geben Aufschluss über Sandwichverhalten bei Unfällen

Viele Stunden habe das Team um Kriescher am Computer gesessen, um die Karosserie des SLRV zu konstruieren und unterschiedliche Belastungsfälle zu simulieren. Um ihre Berechnungen zu prüfen, haben die DLR-Wissenschaftler außerdem zwei Prototypen gebaut und auf der hauseigenen Crashanlage des Instituts für Fahrzeugkonzepte in Stuttgart getestet, heißt es: „Wir haben einen Frontal- und einen Pfahlcrash durchgeführt. Ahnlich wie es auch in der Automobilindustrie praktiziert wird. Der Pfahlcrash ist dabei besonders schwierig für jede Karosserie zu meistern und simuliert den seitlichen Aufprall eines Fahrzeugs auf einen harten Gegenstand, wie beispielsweise einen Baum", beschreibt DLR-Ingenieur Kriescher. Für diesen Crash haben die Forscher die SLRV-Karosserie auf einen feststehenden Schlitten geschraubt. Das Hindernis, in diesem Fall ein pfahlähnlicher Impaktor, wurde dazu auf einem beweglichen Schlitten montiert. Ein Katapult diente zur Beschleunigung des Schlittens innerhalb weniger Meter auf eine Geschwindigkeit von fast 30 km/h kurz vor dem Aufprall. Mehrere Hochgeschwindigkeitskameras zeichneten beide Versuche aus unterschiedlichen Perspektiven auf. Mithilfe zuvor auf die Karosserie aufgeklebten Messpunkten konnte man dann die Bewegung und Verformung an den einzelnen Stellen der Struktur genau auswerten.

Fahrfähiger Demonstrator markiert das nächste Forschungsziel

„Beide Crashversuche haben gut funktioniert und uns viele interessante Ergebnisse gebracht, die wir jetzt mit unseren Simulationen vergleichen. So können wir die Karosserie des SLRV Schritt für Schritt weiterentwickeln und gezielt verbessern", äußert Kriescher zu den nächsten Schritten seines Teams. Als nächsten Meilenstein wollen die DLR-Wissenschaftler einen Demonstrator bauen, der als fahrfähiges Forschungsfahrzeug fungieren werde.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Näheres zum Großprojekt: bei „Next Generation Car“ (NGC) entwickeln insgesamt 20 DLR-Institute gemeinsam Technologien für Straßenfahrzeuge der übernächsten Generation. Neben dem SLRV gibt es zwei weitere Fahrzeugkonzepte, die ebenfalls dem Megatrend der Urbanisierung Rechnung tragen: Das Urban Modular Vehicle (UMV) als modular aufgebautes Stadtauto für private wie kommerzielle Anwender sowie das für weitere Strecken zwischen Ballungsräumen entworfene Inter Urban Vehicle (IUV).

(ID:45469420)