Schweißrauchabsaugung

Saubere Hallenluft dank Filterturm-Technik

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Die Filtower funktionieren nach dem von der Berufsgenossenschaft empfohlenen Schichten- beziehungsweise Verdrängungslüftungsprinzip. In einem Radius bis 15 m saugen die Anlagen an der Gehäuseoberseite die verunreinigte Luft an. Im Innenbereich durchströmt sie zunächst das neu entwickelte Vorabscheidesystem, das sie von groben Partikeln befreit. Dadurch verbessert sich die Standzeit der nachgeschalteten Filterpatronen immens. Zugleich verringert sich das Risiko eines möglichen Filterbrands. Diese Technik hat Esta zum Patent angemeldet. Im Anschluss werden die verbleibenden Feinpartikel durch Dauerfilterpatronen der Staubklasse M geleitet und dort nahezu zu 100 % abgeschieden. Das Ergebnis: Der Luftstrom verlässt die Anlage praktisch frei von Partikeln und gelangt durch die bodennahen seitlichen Quellauslässe der Filtertürme in die Halle zurück. Die Beschäftigten werden somit gezielt und kontinuierlich mit reiner Luft versorgt, gleichzeitig wird die Luftzirkulation unterstützt.

Die Reinigung der Filtermaterialien erfolgt vollautomatisch mittels Druckluft. Anhaftende Schmutzpartikel werden hochwirksam entfernt und fallen in eine fahrbare Schublade mit 150 l Volumen unterhalb des Filterraums. Zwei verschließbare Sammelkartons in der Schublade stellen die staubarme Entsorgung des abgesaugten Materials sicher.

Stand-Alone-System: schnelle Installation, einfaches Handling

Im Gegensatz zu zentralen Raumlüftungssystemen kommen die Filtertürme ohne Rohrsystem aus. Sie wurden komplett montiert und betriebsfertig angeliefert und waren innerhalb kürzester Zeit einsatzfähig. „Wir mussten sie lediglich noch an die Strom- und Druckluftversorgung anschließen“, erinnert sich Winkler. Die Filtower sind außerdem sehr flexibel: Bei produktionsbedingten Veränderungen der Schweißbereiche stellt Kalt die Filtertürme mittels Stapler oder Kran einfach und zügig in der Halle um.

Die Anlagen-Steuerung verfügt über ein großzügiges Bedienpanel mit Display, das die wichtigsten Gerätefunktionen (Differenzdruck, Abreinigung et cetera) für den Anwender anzeigt. Selbstverständlich unterbieten die Filtower die aktuellen Schallexpositionsgrenzwerte und können somit im direkten Arbeitsumfeld aufgestellt werden. Unkompliziert und schnell funktioniert auch der Filterwechsel: Die zum Patent angemeldete Technik ermöglicht den Austausch in Eigenregie und ohne Serviceeinsatz in wenigen Minuten.

Effizient im Betrieb, schonend für die Energiebilanz

Beide Filtertürme sind mit hocheffizienten Elektromotoren und Frequenzumrichtern zur optimalen Leistungsregelung ausgestattet. Die von der Berufsgenossenschaft empfohlene Schichtenlüftung bringt einen zusätzlichen Energiespareffekt: Dank hochwirksamer Filtertechnik kann die bereits erwärmte Hallenluft wieder in den Arbeitsbereich zurückgeführt werden. Die Heizkosteneinsparung beträgt dadurch bis zu 70 % pro Jahr. „Die Schweißrauchdecken in den Hallen sind Schnee vom letzten Jahr. Seitdem die beiden Türme im Einsatz sind, gehören geöffnete Hallentore der Vergangenheit an. Die warme Luft bleibt in der Halle und wird so optimal genutzt“, freut sich Winkler.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43797409)