3D-Druck-Bündnis Siemens und Zeiss gründen 3D-Druck-Unternehmen

Von dpa-AFX

Wie die „Welt am Sonntag“ erfahren hat, kooperiert der Optikspezialist Zeiss mit Siemens Energy, um die Herstellung additiv gefertigter Bauteile in Angriff zu nehmen. Das steckt dahinter.

Anbieter zum Thema

Wie die „Welt am Sonntag“ berichtet, werden die beiden Konzerne Siemens Energy und Zeiss nun ein spezielles Unternehmen gründen, unter dessen Dach in Zukunft 3D-Druckteile hergestellt werden.
Wie die „Welt am Sonntag“ berichtet, werden die beiden Konzerne Siemens Energy und Zeiss nun ein spezielles Unternehmen gründen, unter dessen Dach in Zukunft 3D-Druckteile hergestellt werden.
(Bild: Siemens)

Präzise gesagt, ist es die Zeiss-Sparte IQR (Industrial Quality and Research), die mit Siemens Energy in Sachen 3D-Druckteile kooperieren wird. Dabei geht es auch um die Gründung eines speziell dafür ausgerüsteten Unternehmens. Die Oberkochener respektive Münchener werden im Zuge dessen dann sowohl Metall- als auch Kunststoffteile additiv herstellen. Bestätigt wurde das neue Bündnis von einem Zeiss-Sprecher, wie es weiter heißt. Das Spektrum der Bauteile reiche von Prototypen über Werkzeuge bis hin zu einsatzfähigen Serienteilen. Es werde auch an eine Plattform gedacht, im Rahmen derer Bauteile auf Anfrage per 3D-Druck angefertigt werden könnten. Das Vorhaben wurde übrigens bereits am 23. Dezember 2021 beim Bundeskartellamt angemeldet.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47917696)