Reifen-Kreislaufwirtschaft Aus alten Reifen werden neue Hosen!

Redakteur: Peter Königsreuther

Die BASF und Vaude werden die Kreislaufwirtschaft mit Blick auf Polymere voran bringen. Denn nun sollen aus alten Reifen robuste Outdoor-Hosen werden.

Firmen zum Thema

Dieser Anblick könnte bald enstpannender sein. Denn die BASF und Vaude wollen auf Basis chemisch recycelter Altreifen Polyamide herstellen, aus denen strapazierfähige Outdoor-Hosen werden.
Dieser Anblick könnte bald enstpannender sein. Denn die BASF und Vaude wollen auf Basis chemisch recycelter Altreifen Polyamide herstellen, aus denen strapazierfähige Outdoor-Hosen werden.
(Bild: Ja zur Umwelt)

Eine neue Hosen-Produktlinie von Vaude, einem bekannten Outdoor-Sportartikel-Anbieter, werde ab März 2022 im Handel sein. Sie, betont das Unternehmen zeichnet sich dann nicht nur durch ihr zeitloses Design aus. Das robuste Material soll demnach auch einfach zu reparieren sein und stamme aus einer nachhaltigen Fertigung. Denn chemisch recycelte Altreifen sind der Rohstoff, aus dem die neuen Beinkleider bestehen, wie die BASF und Vaude betonen. Wie man sich vorstellen kann, lassen sich so die Reifenberge abbauen und Ressourcen schonen. Denn Reifengummi gehört zu den Kunststoffen, deren Makromoleküle untereinander chemisch vernetzt sind, und deshalb nicht einfach wieder aufgeschmolzen werden können, um zu neuen Produkten zu werden. Deshalb braucht es das chemische Recycling, um die chemischen Brücken quasi abzureißen und die Polymere wieder verwertbar zu machen.

Funktionskleidung halbiert den CO2-Fußabdruck

Das sogenannte Ultramid Ccycled (abgeleitet von Chemisch recycelt) ist nach Aussage der Protagonisten ein neuartiges Polyamid 6 (PA 6), das für die Herstellung hochwertiger Textilien genommen werden kann. „Bei der Herstellung sparen wir fossile Rohstoffe ein und senken den CO2-Fußabdruck im Vergleich zu herkömmlichen Materialien um rund die Hälfte“, betont Christoph Gahn, Vice President Business Management Polyamide bei BASF. René Bethmann, Innovation Manager bei Vaude, ergänzt: „Wir möchten Vorreiter sein, wenn es darum geht, eine Kreislaufwirtschaft für unsere Funktionsbekleidung aufzubauen. Das Ziel ist, einen messbaren Beitrag für die Umwelt zu leisten.“ (Die Messung der 50-%igen Verringerung basiert auf dem HIGG Material Sustainability Index.)

Ccycelt-TM-Produkte sind so gut wie die fossilen Pendants

Die BASF speist Pyrolyseöl, das aus den Altreifen beim chemischen Recycling gewonnen wird, in ihren Produktionsverbund in Ludwigshafen ein und ersetzt damit einen Teil der fossilen Ressourcen, die sonst nötig wären. Der Anteil des recycelten Rohstoffs wird anhand eines zertifizierten Massenbilanzansatzes bestimmten, im Verbund hergestellten, Produkten zugeordnet, heißt es weiter. Die Produkte, die den Namenszusatz "Ccycled-TM" tragen, haben im Übrigen exakt die gleichen Eigenschaften wie die aus fossilen Rohstoffen hergestellten Produkte, verspricht die BASF. Anwender könnten diese deshalb auf vertraute Art und Weise weiterverarbeiten und in die konventionellen Prozesse einfließen lassen. Das ist der Grund, warum damit auch Anwendungen mit hohen Anforderungen an Qualität und Leistung, wie etwa in der Textilindustrie, mit Ultramid Ccycled-TM bedienbar sind.

(ID:47302519)