Suchen

Die Welt des Sägens

Behringer weist den Weg der Säge in die Welt von Industrie 4.0

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

HBE-Dynamic-Baureihe bekommt große Schwestern

Die 2013 eingeführte neue HBE-Dynamic-Baureihe ist laut Behringer eine Erfolgsgeschichte geworden und punktet nun mit serienmäßigen Features, welche die Maschine hinsichtlich der Leistungsstandards in eine andere Liga heben. Zwei große Schwestern der bislang erhältlichen Modelle, wurden auf der Hausausstellung „Erlebniswelt Sägen 2015“ live präsentiert.

Geschonte Sägebänder halten länger

Ganz neu bietet die Behringer GmbH an der HBE Baureihe Features serienmäßig an, die die Prozesssi-cherheit beim Sägen erheblich erhöhen. Die AFC-Steuerung (Auto-Feed-Control) ist ein solches Beispiel: Eine leistungsfähige Schnittdrucksteuerung liefert rechnergesteuert die Daten für Schnittgeschwindigkeit und servogeregeltem Vorschub. Das schützt das Werkzeug sehr effektiv vor Überbelastungen, da der Sägebandrücken während des Schnitts in Echtzeit abgetastet wird. „Hiermit bieten wir unseren Kunden Top-Technik, die sonst in Hochleitungssägemaschinen zu finden ist“, betont Christian Behringer. In Versuchen konnten um 30 % höhere Standzeiten nachgewiesen werden und auch die Qualität der Schnittoberfläche war sichtbar besser, wie es weiter heißt. Die leichte Schrägstellung der Bandlaufräder trage durch die reduzierte Biege-Wechselbelastung ebenfalls zur Schonung der Sägebänder bei.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 51 Bildern

Materialsparendes Sägen

Möglichst geringe Reststücklängen sind bei hohen Materialpreisen ein wichtiges Argument. Jedoch sollte dies möglichst nicht zulasten einer sicheren Spannung gehen. Die HBE-Dynamic-Baureihe von Behringer hat des-halb serienmäßig einen Doppelspannstock. Denn weniger Bewegung während der Bearbeitung, bessere Ausrichtung und Winkligkeit sowie eine gleichmäßigere Spannung bedeuten einen präziseren Schnitt. Der Nachschubgreifer an der HBE Dynamic ist in robuster Portalbauweise ausgeführt und pendelnd gelagert. Er bewegt sich entlang einer geschlossenen Rollenbahn – ein großer Vorteil beim Bearbeiten kürzerer Abschnitte. Das Absenken des Sägerahmens vor dem Schnitt erfolgt bei der HBE Dynamic mittels einer bewährten und sehr prozesssicheren Technik. Die Höhenerkennung erfolgt nicht etwa elektronisch oder per Eingabe, sondern über einen mechanischen Materialtaster, der die Eilabsenkung stoppt, sobald die Materialoberkante erreicht ist.

Arbeits- und Umweltschutz inklusive

Eine durchdachte Späneabfuhr ist das A und O nach dem Sägeschnitt, weshalb bei der HBE-Dynamic-Baureihe dieser Aspekt bereits bei der Konstruktion berücksichtigt wurde. Das trichterförmige Maschinenbett erlaubt eine gute Zugänglichkeit im Reinigungs- und Wartungsfall. Durch die neue Vollverkleidung der Maschine werden nicht nur aktuelle CE-Richtlinien erfüllt, sondern auch den wachsenden Anforderungen nach Bedienerfreundlichkeit und Arbeits- sowie Umweltschutz Rechnung getragen.

MM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43471921)