Zerspanung

Berghoff profitiert vom Schweizer Standort

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Dieser Offenheit begegnet Bludau auch in der Schweiz – obwohl in jüngster Zeit bestimmte Volksabstimmungen ein eher ausländerfeindliches Bild vermittelten. „Ich habe nie Fremdenfeindlichkeit oder auch nur Reserviertheit erlebt, vom ersten Tag an“, spricht sich der Berghoff-Geschäftsführer für die Menschen aus. „Wir sind überall freundlich aufgenommen worden.“ Die mediale Darstellung der Schweiz in Deutschland hält er deshalb für übertrieben.

Auch der Faktor Humor hilft in der Schweiz

Allerdings würden er und seine Kollegen sich mit dem Schweizer Dialekt noch etwas schwertun. „Wenn ich vom Flughafen Zürich zum Standort nach Altdorf fahre, ist Radiohören natürlich zwingend, um in die Sprache hineinzukommen“, sagt er. Trotzdem ernte man oft nur ein müdes Lächeln, wenn man als Deutscher versuche, Schweizerdeutsch zu sprechen. Doch auch umgekehrt würden nicht alle Schweizer das Hochdeutsche gut beherrschen. „Manchmal sitzt man sich gegenüber, spricht eigentlich Deutsch – und versteht doch nicht, was der andere gesagt hat“, berichtet Bludau. Doch diese Kommunikationsprobleme seien lösbar, und nicht nur das: „Am Ende lachen wir auch gemeinsam darüber.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 81 Bildern

(ID:43413559)

Über den Autor

 Stéphane Itasse

Stéphane Itasse

MM MaschinenMarkt