Suchen

Fakuma 2008

Boy stellt das angusslose Spritzgießen in den Mittelpunkt

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Wegfall des Angusses erhöht Energieeffizienz

In bestimmten Anwendungsfällen haben Angüsse ein höheres Gewicht als die eigentlich zu fertigenden Spritzgießteile. Das heißt, dass der gesamte Energieaufwand für einen Zyklus gewichtsanteilig auf den Anguss umgelegt werden muss. Bei Entfall des Angusses sei die Energieersparnis entsprechend. Darüber hinaus werde Energie zum Mahlen der Angüsse „verbraucht“.

Der Einsatz von teurer Heißkanaltechnik ist laut Boy unter Energieaspekten die nächstgünstige Lösung. Der Stromverbrauch für die Heißkanäle betrage in der Regel nur einen Bruchteil des Energiebedarfs, der für das Spritzen von Angüssen erforderlich wäre. Der Maschinenhersteller Boy hat Einspritzdüsen im Programm, die auch das Angusslos-Spritzgießen in die Trennebene ermöglichen.

Auf der Fakuma wird die Angusslos-Fertigung von Babysaugern aus LSR mit der Spritzgießmaschine Boy 22 A demonstriert. In einer Zykluszeit von etwa 20 s werden jeweils sechs Sauger spritzgegossen, die keiner Nachbearbeitung bedürfen. Es kommt eine Kaltkanal-Angusslos-Düse (Fabrikat Emde) zur Anwendung. Die Spritzgießmaschine hat 220 kN Schließkraft und ein maximales Einspritzvolumen von 64 cm3. Die Stellfläche beträgt 1,85 m2. Damit sei sie die kompakteste Spritzgießmaschine in ihrer Leistungsklasse.

Angussloses Anspritzen von Weichlippen aus TPE

Auf dem Umspritzautomaten Boy 22 A-VV demonstriert Boy das angusslose Anspritzen von Weichlippen aus TPE an einen Grundkörper aus dem Kunststoff ABS (Eiskratzer). Dabei wird eine offene Heißkanaldüse verwendet. Mit Hilfe eines Scara-Roboters werden die Grundkörper in das Formnest gelegt. Die Gesamtzykluszeit beträgt 20 s.

In einer Heißkanal-Spritzgießform wird auf der Spritzgießmaschine Boy 55 A (550 kN Schließkraft) die Angusslos-Fertigung von 6-fach-Messbechern mit innenliegendem Schraubgewinde demonstriert. Frisbeeschreiben werden angusslos auf der Maschine Boy 90 M gefertigt. Dabei wird die von Boy entwickelte, hydraulisch betätigte Angusslos-Düse (BC) eingesetzt. Die Frisbeescheiben haben eine Wanddicke von 0,9 mm, die projizierte Fläche bträgt knapp 400 cm2. Die Scheiben werden auf der 900-kN-Maschine in 18 s hergestellt. Das maximale Einspritzvolumen der Spritzgießmaschine beträgt 280,5 cm3.

Vier weitere Spritzgießmaschinen von Boy werden auf Ständen von Partnerunternehmen zu sehen sein. „Mit den eindrucksvollen Demonstrationen von insgesamt acht Maschinen blicken wir zuversichtlich auf die diesjährige Fakuma“, so Klaus Geimer, Bereichsleiter Vertrieb und Marketing.

Boy auf der Fakuma 2008: Halle 1, Stand 1203

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 267902)