Suchen

FVA

Die optimale Schmierung von Antriebssträngen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Große Herausforderungen an Schmierstoffe der Zukunft – Forschung gefragt

„Der Getlub-Kongress zeigt in beeindruckender Weise, dass der Schmierstoff als Konstruktionselement eine sehr breite und intensive Aufmerksamkeit in der Forschungs- und Entwicklungslandschaft bekommt. Die technisch-wissenschaftliche Breite der Vorträge spiegelt die Komplexität wider, die aus der Interdisziplinarität von tribologischen Fragestellungen erwächst. Das leistungsstarke FVA-Netzwerk hat mit dem Getlub-Kongress ein exzellentes Forum, um die Fragestellungen rund um die Tribologie zu diskutieren und neue Erkenntnisse zu gewinnen, die zu tauglichen Lösungen in der Anwendung führen,“ so Dr. Lutz Lindemann, Vorstandsmitglied der Fuchs Petrolub S.E und Mitglied des FVA-Vorstandes. In seinem Keynote-Vortrag skizzierte Lutz Lindemann auch die zukünftigen Herausforderungen an Schmierstoffhersteller: „Neue Technologien, neue Materialien, erhöhte Anforderungen an die Nachhaltigkeit von Produkten und nicht zuletzt neue Geschäftsmodelle im Kontext von Industrie 4.0 erfordern neue Lösungen von den Schmierstoffherstellern. In diesem Zusammenhang müssen wir als ganze Branche auch mehr in Grundlagenforschung investieren. Die FVA bietet hierzu mit ihrem Forschungsnetzwerk hervorragende Möglichkeiten im Rahmen der industriellen Gemeinschaftsforschung.“

Sehr zufrieden mit dem Kongressverlauf zeigte sich auch der stellvertretende Geschäftsführer der Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA), Bernhard Hagemann: „Getlub hat das Ziel, den direkten Austausch zwischen Forschung und Industrie zu ermöglichen. Ingenieuren und Technikern aus Forschung und Entwicklung, Konstruktion, Betrieb und Service bieten wir damit eine Networking-Plattform für den Wissens- und Erfahrungsaustausch mit Experten.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

(ID:43927396)