Bio-Elastomer EPDM statt Rum! Mit Zuckerrohr zur Bio-Gummidichtung

Redakteur: Peter Königsreuther

Fossile Ressourcen zu sparen ist eine moderne Triebfeder bei der Entwicklung neuartiger Polymertypen. Biobasierte Thermoplaste oder biologisch abbaubare Kunststoffe sind bereits bekannt. Lanxess hat jetzt einen zum Großteil aus biobasierten Monomeren bestehendes EPDM im Programm, der es auch schon in die Serie geschafft hat.

Anbieter zum Thema

Nicht nur die Farbe ist grün: Diese Dichtungen bestehen aus biobasiertem Keltan, einem EPDM, das es in sechs Varianten gibt, deren Anteil an Etyhlen aus Zuckerrohr bis zu 70% betragen kann. Die Freudenberg Sealing Technologies fertigt derzeit Dichtungen aus einer Keltan-Variante mit 45 % Bio-Ethlen.
Nicht nur die Farbe ist grün: Diese Dichtungen bestehen aus biobasiertem Keltan, einem EPDM, das es in sechs Varianten gibt, deren Anteil an Etyhlen aus Zuckerrohr bis zu 70% betragen kann. Die Freudenberg Sealing Technologies fertigt derzeit Dichtungen aus einer Keltan-Variante mit 45 % Bio-Ethlen.
(Bild: Lanxess)

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess liefert seinen neuen, biobasierten EPDM-Kautschuk namens Keltan Eco jetzt an die Firma Freudenberg Sealing Technologies. Die Freudenberg-Gruppe, die als weltweit agierender Hersteller von Dichtungen und schwingungsbeeinflussenden Komponenten bekannt ist, hat in ihrer nordamerikanischen Tochergesellschaft nun damit begonnen auch Gummidichtungen auf Basis von Keltan Eco herzustellen, wie Lanxess berichtet.

70 % Ethylen aus nachhaltiger Quelle

Keltan Eco ist ein EPDM-Kautschuk (Ethylene-Propylen-Diene-Monomer), der bis zu 70 % Ethylen enthält, das aus Zuckerrohr gewonnen wurde. Er weise ein beeindruckendes Eigenschaftsprofil auf, das herkömmlichem EPDM in nichts nachstehe. Freudenberg Sealing Technologies hatte mit der Entwicklung des auf nachwachsenden Rohstoffen basierenden Compounds bereits im Jahr 2012 begonnen. Dieser Compound erfüllt die immer strenger werdenden Standards hinsichtlich der Reduzierung des CO2-Fußabdrucks – insbesondere in der Automobilindustrie, wie es heißt. Global werden in der Industrie nachhaltige Lösungen gefordert, die vermehrt auf nachwachsende Rohstoffe setzen. Der biobasierte EPDM ist eine Antwort darauf.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43523759)