Suchen

Enterprice-Ressource-Planning-Systeme

ERP-Software im Aufwind

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Einführung eines gemeinsamen, plattform-übergreifenden UX-Frameworks

Um die Vorteile der Version 10.2 der Enterprise-Resource Planning-Software bekannt zu machen, lud das amerikanisch Softwareunternehmen Epicor Anwender und interessierte Kunden nach Nashville (USA) ein. Rund 3000 Anwender nahmen die Einladung an und besuchten die globale Konferenz.

Eines der neuen Produkte war Epicor Kinetic Design. Dabei handelt es sich um ein dreigliedriges, plattformübergreifendes User-Experience-(UX-)Framework, bestehend aus Epicor Kinetic Design, Epicor Kinetic Framework und Epicor-Kinetic-Anwendungen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Bei Epicor Kinetic Design handelt es sich um eine Reihe neuer Richtlinien und Patterns für die Erstellung von Anwendungen für Epicor-Lösungen. Mit einheitlichen Farben, Typografie und Symbolen, Benutzeroberflächenelementen und Seitenlayouts soll dieses Programm den Partnern die Bereitstellung von zusätzlichen Lösungen erleichtern, die den Interaktionsrichtlinien von Epicor für bessere Benutzerführung und den Best Practice entsprechen.

Epicor Kinetic Framework verkörpert die Prinzipien von Epicor Kinetic Design und steht über eine Website zugelassenen Epicor-Partnern und -Kunden zur Verfügung. So sollen sie den Zugriff haben auf Beispielcodes und Tutorials, eine Codebibliothek für UI-Komponenten, API-Dokumentation und aktuellen Code. Und das funktioniert, wie es heißt, nahtlos auf Desktop, Tablet oder Handy.

Eine Epicor-Kinetic-Anwendung ist jede Anwendung, die nach Kinetic-Design-Standards codiert ist. Kunden können so live testen, wie sie grundlegende Kinetic-Anwendungen erstellen, die über APIs mit der Epicor-ERP-Suite integriert werden können.

* Weitere Informationen: Epicor Software Deutschland GmbH, 60528 Frankfurt am Main

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45345062)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Redakteur, MM MaschinenMarkt