Suchen

Enterprice-Ressource-Planning-Systeme

ERP-Software im Aufwind

Im Zuge von Industrie 4.0 werden zunehmend Manufacturing-Execution-Systeme benötigt, die durchgängig an das Enterprise-Resource-Planning-System angebunden sind. Ein amerikanisches Softwareunternehmen hat dazu sein ERP-System entsprechend modifiziert und eingeladen, es auf einer Anwenderkonferenz näher kennenzulernen.

Firmen zum Thema

Ein Beispiel für Industrie 4.0 in der Logistik, das auf der Anwederkonferenz gezeigt wurde: Eine Drohne nimmt im Lager den genauen Bestand auf. Die Daten werden bis an das übergeordenete ERP-System gesendet.
Ein Beispiel für Industrie 4.0 in der Logistik, das auf der Anwederkonferenz gezeigt wurde: Eine Drohne nimmt im Lager den genauen Bestand auf. Die Daten werden bis an das übergeordenete ERP-System gesendet.
(Bild: Epicor)

Nach Ansicht von Analysten werden bis 2020 fast 80 % der CTOs in führenden Unternehmen den Einsatz neuer Technologien fördern, um die digitale Transformation umzusetzen“, sagte Himanshu Palsule, Chief Product and Technology Officer bei Epicor Software, anlässlich einer Anwenderkonferenz in Nashville (USA) – der Epicor Insights 2018.

Palsule ist überzeugt: „Unsere Produktstrategie ist es, die Stärken der branchenspezifischen Plattformen von Epicor zu nutzen. Unterstützt wird dies durch eine moderne Servicestruktur und ergänzt durch plattformübergreifende Anwendungen, die eine digitale Transformation fördern und die hohen Anforderungen an Automatisierung, Analytik und Anwenderfreundlichkeit erfüllen.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Vernetzte Fabrik und Lager der Zukunft sind in Reichweite

Die Produktpläne von Epicor basieren laut Palsule auf dem Ziel, ein weltweit führendes, branchenorientiertes ERP in der Cloud bereitzustellen. Dazu gehört, kundenorientierte, branchenspezifische Best-in-Class-Cloud-Lösungen zu unterstützen, den weltweiten ERP-Einsatz auszubauen, internationalen Kunden einfach zu implementierende Lösungen für immer komplexere Compliance- und Gesetzesanforderungen zur Verfügung zu stellen, ein Ökosystem von Lösungen bereitzustellen, das branchenspezifisch erweitert werden kann, sowie ein attraktives und konsistentes Modell für Benutzeroberflächen – alles in einer globalen Microsoft-Azure-Public-Cloud-Infrastruktur, so das Unternehmen.

Innovative ERP-Lösungen, kombiniert mit den Entwicklungen von Industrie 4.0, helfen bereits heute, Produktionslinien zu automatisieren, Lieferketten zu rationalisieren und die intelligenten Daten bereitzustellen, die Hersteller und Großhändler für schnelle Reaktionen auf veränderte Kundenanforderungen benötigen.

„Dieser Wandel in den Geschäftsmodellen verändert die Art und Weise, wie Menschen die Technologien beurteilen, die sie heute nutzen – reine Erfassungssysteme werden nun zu Systemen des Engagements, der Intelligenz und der Entscheidungen“, so Palsule weiter. „Heute stellen wir eine echte Plattform für Innovationen vor, die einheitliche Shared Services bietet, die alles unterstützen – über entsprechende Layer, Design und gemeinsame Cloud-Nutzung – basierend auf umfassenden Branchenerfahrungen und wiederverwendbaren Services, auf denen unsere Partner und Kunden aufbauen können“, sagt Palsule.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45345062)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Redakteur, MM MaschinenMarkt