Mikrozerspanung

Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum für die µm-genaue Zerspanung

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

Zudem wurde für diese Maschine der Reitstock weiterentwickelt. Dieser ermöglicht nun die Bearbeitung von hohen und schlanken Werkstückgeometrien bis 240 mm Länge. Dadurch wird die notwendige Stabilität für die Schruppbearbeitung und eine vibrationsfreie Schlichtbearbeitung für beste Oberflächenqualitäten erreicht. Der Vorteil vom mitschwenkenden Reitstock liegt sowohl in der simultanen Fünf-Achs-Bearbeitung als auch im automatischen Werkstückwechsel für anstehende Handlingaufgaben.

Verbundbauweise für das Maschinenbett

Das Maschinenbett und der Fahrständer werden in Verbundbauweise aus Stahl und Beton ausgeführt. Die Elemente erhalten dadurch die Steifigkeit von Stahl und die Dämpfung von Beton. Für den Antrieb werden vorgespannte Kugelgewindetriebe verwendet. Alle Achsen sind mit direkten Messsystemen ausgestattet, die eine hohe Mess- und Positioniergenauigkeit gewährleisten.

Das Maschinenbett der PFM 4024-5D und die Motoren sind wassergekühlt. Zusätzlich wird der Schaltschrank mittels Wärmetauscher auf Normaltemperatur stabilisiert. Das Kühlwasser wird auf ±0,1° konstant gehalten. Zahlreiche Temperierkreisläufe sorgen im Fall längerer Bearbeitungen für eine absolut konstante Geometrie der Maschine und damit eine prozesssichere Genauigkeit.

Bearbeitungszentrum bereit zur Integration in flexible Fertigungssysteme

Dank der kompakten Bauweise und eines platzsparenden Footprints, lässt sich das Bearbeitungszentrum optimal auch in einen sich ändernden Materialfluss integrieren. Die Maschine ist konzeptionell vorbereitet für die Integration in flexible Fertigungssysteme und eignet sich daher auch für eine automatische Produktion. Auf der Dreh- und Schwenkachse können alle marktüblichen Spannsysteme integriert werden.

Die in den Maschinen eingesetzten Frässpindeln müssen über eine Rundlaufgenauigkeit unter 1 μm verfügen. Denn wenn mit Bohrern von etwa 30 μm Durchmesser gearbeitet wird, würden größere Toleranzen dazu führen, dass das Werkzeug sofort abgerissen würde. Den Bohrer mit 30 μm Durchmesser kann man mit dem normalen Auge nicht mehr sehen.

Eine standardisierte Schnittstelle macht es möglich, unterschiedliche Spindeln von HSK E32 bis HSK E40 auch mit IKZ-Technik einzusetzen. Entsprechend breit ist das Anwendungsspektrum der Fräsmaschine und reicht vom HSC- und Mikrofräsen, Schleifen, Koordinatenschleifen und Gravieren bis zum Bohren.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:32097750)