Otto Männer auf der Fakuma 2018

Heißkanaltechnik und Monitoring fürs smarte Spritzgießen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Das kann das neue Monitoring-System:

Das System „moldmind II“ protokolliert Ereignisse wie Temperaturabweichungen, Fühlerbruch oder Stillstandszeiten, erklärt der Hersteller. Bei kritischen Abweichungen vom vorgegebenen Sollparameter wird außerdem ein Alarmsignal gegeben. Es könne zur schnellen Fehlerbehebung natürlich auch an ein Smartphone oder an ein MES-System gesendet werden.

Es dokumentiert auch lückenlos alle Vorgänge in einer Form über deren gesamten Lebenszyklus. Alle wichtigen Werkzeug- und Heißkanaldaten, Prozessparameter und Ereignisse sind gespeichert und stehen dem Bedienpersonal, je nach Berechtigung, zur Verfügung, heißt es. Der interne Speicher stehe auch für zusätzlich Informationen wie Werkzeugstammdaten und technische Dokumente wie User Manuals bereit. Für den standortunabhängigen Zugriff können die Daten auf Wunsch in der moldmind-II-Cloud gespeichert werden.

Die Datenquelle für Verbesserungsmaßnahmen

Die gespeicherten Werte verstehen sich laut Männer auch als eine wertvolle Datenbasis, um Produktionsprozesse zu optimieren. So sei es über die Analyse der historischen Daten möglich, einen Vergleich der Produktionseffizienz von Formen durchzuführen, um Aufschlüsse über Verbesserungsoptionen zu erhalten. Der Zugriff auf die Daten erfolge per Smartphone-App, über Bluetooth, W-LAN, Ethernet, USB oder OPC UA. Eigentümer und Betreiber von vieler Werkzeuge könnten sich über ein GPS-Modul außerdem einen Überblick über den genauen Standort ihrer Spritzgießwerkzeuge verschaffen.

Instandhaltungszyklen nie mehr vergessen

Durch eine Erinnerungsfunktion für bevorstehende Wartungen unterstützt „moldmind II“, wie es weiter heißt, die Planung von Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen, das Ersatzteilmanagement oder die Überholung von Formen und Werkzeugen. Per Zugriff über die Cloud stünden die Wartungsintervalle sämtlicher Formen zur Verfügung. Laut Männer wird „moldmind II“ stets weiterentwickelt, um künftig die Datenbasis für vorausschauende Wartungskonzepte zu liefern. Durch die Erfassung, Speicherung und Analyse von Realdaten soll so eine vorausschauende Wartung ermöglicht werden.

(ID:45542365)