Maul Konstruktionen GmbH

Neuer Winkelverbinder für 90°-Profilmontage spart Zeit und Geld

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Doppekeile sichern gegen Verschieben

Wird das mechanische System so gewählt, dass die Bewegungsrichtung beim Klemmvorgang senkrecht auf die zu klemmende Profilebene steht, so kann keine Verschiebung der Profile entstehen. Hierzu eignet sich am besten ein Doppelkeil. Wird die Position der am Profil anliegenden Teile gegeneinander bestimmt so kann keine Verschiebung während des Klemmens zustande kommen. Das Bild zeigt nun einen Profilwinkelverbinder, der nach diesen Richtlinien konzipiert wurde. Er besteht aus den vier Teilen: Zylinderkopfschraube, zwei Seitenkeilen (spiegel-bildlich) (Bild 2) und einem Doppelkeil (Bild 3). Zur Erzeugung der Spannkraft, wird eine Schraube nach DIN 912 verwendet.

Einfaches Montagewerkzeug genügt

Im Querprofil wird ein Nutenstein mit Gewindebohrung eingelegt. Dann, nachdem die Profile zueinander positioniert sind, können die Seitenkeile in das senkrechte Profil eingelegt werden. Nun wird der Doppelkeil mit der Zylinderschraube in die Profilnut eingelegt und zwischen die Seitenkeile verschoben. Das System klemmt wegen der Wirkung der flachen fünffach-Keile sofort ohne Positionsverlagerung. Wird nun die Schraube in den Nutenstein des Querprofils eingeschraubt, werden die Keile in Profil verkrallt und stellen eine sehr stabile Befestigung her. Dabei wird das senkrechte Profil auf das Querprofil aufgepresst. Als Schraubenschlüssel (Akkuschrauber) wird zweckmäßigerweise ein normaler Kugelkopf-Kardanschlüssel zum vordrehen verwendet. Mit diesem wird dann auch nachgedreht. Wegen der sicher selbsthemmenden fünffach Keile und der damit erzielten sehr hohen Untersetzung ist ein starkes Anziehen nicht erforderlich.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

(ID:43588082)