Gebrauchtmaschinenmesse

Retec, internationale Fachmesse für Gebraucht-Technik, kündigt sich für 2017 an

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

Fachverbände begrüßen die Neuausrichtung

Fachlicher Träger der Retec ist der Fachverband des Maschinen- und Werkzeug-Großhandels FDM, Bonn. Kurt Radermacher, FDM-Geschäftsführer, begrüßt es ausdrücklich, dass diese wichtige Messe-Plattform seiner Branche wieder eine Perspektive hat und die Retec, die „Welt der Gebrauchttechnik“ ab 2017 im jährlichen Wechsel zwischen Augsburg und Essen präsentiert wird. Mit der außerordentlich erfolgreichen internationalen Fachmesse für Schleiftechnik, GrindTec, habe die AFAG ja bereits eine große fachliche Nähe zur Branche.

Die unterstützenden Verbände, insbesondere der Fachverband des Maschinen- und Werkzeuggroßhandels FDM als fachlicher Träger und die European Association of Machine Tool Merchants EAMTM begrüßen diese neue Konstellation mit einem unabhängigen Messeveranstalter und den wechselnden Standorten sehr, so Kurt Radermacher weiter.

Ton Matena, Präsident EAMTM, Brüssel: „Für die European Association of Machine Tool Merchants (EAMTM) ist die Retec ein starkes, einzigartiges Marketing-Tool und wichtiger Marktplatz, auf dem europäische und internationale Händler ihre speziellen Angebote Interessenten aus der ganzen Welt präsentieren können. Das Face-to-Face-Konzept der Messe ist auch in der heutigen Welt von Internet und Social Media unersetzlich. Die EAMTM wird eine der größten Aussteller-Gruppen stellen und die Messemacher von der AFAG und die Hess GmbH vollumfänglich unterstützen, um die Retec 2017 und in den folgenden Jahren zu großem Erfolg zu bringen.“

Große Nachfrage aus Schwellenländern erwartet

Die AFAG setzt gemeinsam mit ihren Partnern auf eine hohe Internationalität und den sehr speziellen und individuellen Bedarf der Käufer aus allen Weltregionen, vor allem aus Osteuropa, Afrika und Asien. Starke Nachfrage wird aus dem Iran, der Türkei, aus Indien, Ägypten und Nigeria erwartet.

Gebrauchte Maschinen sind im Gegensatz zu Neumaschinen mit langen Lieferzeiten sofort verfügbar und preisgünstig. Neue Maschinen entsprechen nicht überall dem tatsächlichen Bedarf. Beispielsweise werden in Entwicklungsländern robuste, bedienungsfreundliche und preiswerte Maschinen benötigt, die auch unter schwierigsten Bedingungen funktionieren. Die Herstellung und der Unterhalt einer Mindest-Infrastruktur und einer vernünftigen Energieversorgung, sowie die Sicherstellung einer pragmatischen Grundausbildung an der Maschine sind dort meist viel wichtiger als High-Tech im High-End-Format.

Bei der Retec steht auch die Vermarktung von Gebraucht-Maschinen, die bei Neu-Maschinen-Verkäufen zurückgenommen werden müssen, im Vordergrund. Die günstige Gebrauchttechnik ist bei vielen Anwendern und Spezialisten da wichtig, wo die Auslastung von Neumaschinen nur im Mehrschichtbetrieb rentabel ist. Die jungen, hochwertigen Gebrauchtmaschinen oder auch spezielle Werkzeuge sind sofort verfügbar und werden von der deutschen und europäischen Industrie besonders bei Maschinenausfall oder zur Ergänzung bestehender Produktionsanlagen nachgefragt.

(ID:43866203)