Suchen

Inverto-Blitzumfrage

Risiken durch Lieferantenausfälle – Sorgenkind Nr. 1 im Einkauf

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der Umgang mit Risiken im Einkauf steht derzeit besonders für produzierende Unternehmen weit oben auf der Agenda. Dies ergab eine Blitzumfrage der Unternehmensberatung Inverto AG zur Risikoprävention im Einkauf auf dem BME-Symposium „Einkauf und Logistik“ im November 2013.

Firmen zum Thema

(Bild: Inverto)

Befragt wurden Einkaufsverantwortliche vorwiegend mittelständischer Unternehmen. Dabei hat das Vermeiden von Lieferantenausfällen für 32 % der Befragten die höchste Priorität, gefolgt von Versorgungsrisiken (23 %). Nach eigener Einschätzung betreiben 64 % der befragten Unternehmen bereits aktives Risikomanagement entlang der Supply Chain – doch nur jedes vierte Unternehmen misst den Erfolg des Risikomanagements. Fertige Notfall oder Eventualpläne haben lediglich 9 % der Befragten in der Schublade.

Bewusstsein für Risikoprävention nimmt zu

„Das Bewusstsein für Risikoprävention steigt, doch die Umsetzungslücke bleibt groß“, so Thibault Pucken, Leiter des Competence Centers Procurement Management bei Inverto. Er warnt: „Steht die eigene Supply Chain aufgrund des Ausfalls eines Lieferanten still, wird es teuer. Vor allem für das produzierende Gewerbe können die Folgen immens sein, da immer mehr Teile der Wertschöpfungskette an einige wenige Systemlieferanten ausgelagert werden.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Zugleich verweist Inverto-Experte Pieter Niehues auf die Möglichkeiten der Risiko-Früherkennung: „Im Rahmen der Bewertung von Lieferanten können Unternehmen Früherkennungssysteme einsetzen und damit ihr Risiko mindern. Die Umfrage zeigt allerdings, dass dies nur ein Drittel der Befragten tut.“

Risikovorsorge bleibt Top-Thema im Einkauf

Risikoprävention ist aktuell in Einkauf und Supply Chain Management eines der wichtigsten Themen. So gaben 64 % der befragten Unternehmen – vor allem diejenigen aus Automotive und Maschinenbau – in der Blitzumfrage an aktives Risikomanagement zu betreiben. Bereits in der Frühjahrsstudie hatten nahezu alle Teilnehmer die Wichtigkeit der Risikovorsorge betont.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42445663)