Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Montageautomation

Teamtechnik beteiligt sich mit 90% an Pfuderer

| Redakteur: Rüdiger Kroh

„Pfuderer ist eine optimale Ergänzung zu unserem Portfolio”, sagt Stefan Roßkopf, Geschäftsführer von Teamtechnik. (Bild: Teamtechnik)
Bildergalerie: 2 Bilder
„Pfuderer ist eine optimale Ergänzung zu unserem Portfolio”, sagt Stefan Roßkopf, Geschäftsführer von Teamtechnik. (Bild: Teamtechnik)

Mit einer Beteiligung von 90% steigt die Teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH bei der Pfuderer Maschinenbau GmbH mit Sitz in Ludwigsburg ein. Wie die beiden Unternehmen jetzt mitteilten, sehen sie darin eine Bündelung ihrer Kompetenzen. „Es ist ein Zusammenschluss auf Augenhöhe“, bekräftigt Stefan Roßkopf, Geschäftsführer von Teamtechnik, gegenüber MM Maschinenmarkt.

Pfuderer werde als Tochtergesellschaft der Teamtechnik-Gruppe geführt und sowohl der Name als auch die Marke sollen erhalten bleiben. Es werde einen gemeinsamen weltweiten Vertrieb geben. „Entwicklung und Produktion bleiben eigenständig, aber in enger Abstimmung“, erklärt Roßkopf, der für die Integration einen Zeitrahmen von 12 bis 18 Monaten angibt.

Pfuderer ergänzt Teamtechnik-Angebot mit kurvengesteuerten Anlagen

Für den Teamtechnik-Chef stellt Pfuderer mit seinen schnelltaktenden, kurvengesteuerten Anlagen eine optimale Ergänzung des eigenen Portfolios dar. „Wir bekommen so den Zugang zu diesem speziellen Know-how und zu neuen Märkten. Dabei geht es uns um die Kompetenz, schlüsselfertige Anlagen zu realisieren“, nennt Roßkopf die Gründe für die Beteiligung. Er sieht als vorrangigen Anwendungsbereich für die kurvengetriebenen Systeme den Teamtechnik-Geschäftsbereich Medizintechnik.

Mit rund 100 Mitarbeitern hat Pfuderer im vergangenen Jahr einen Umsatz von 12 Mio. Euro erzielt. Die Geschäftsführung werden Martin Pfuderer, Sohn des Unternehmensgründers, gemeinsam mit Axel Riethmüller übernehmen, der in Doppelfunktion auch Prokurist bei Teamtechnik ist. „Durch den Zusammenschluss haben wir die Chance, unser technisches Potenzial gezielt und weltmarktorientiert zu entfalten“, kommentiert Pfuderer den Einstieg von Teamtechnik.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 28953410 / Montage/Handhabung/Robotik)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen