Suchen

Haubold Technik Tragbares Erwärmgerät zum Biegen von Kunststoff-Platten

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Mit dem tragbaren Erwärmgerät Tempafix lassen sich thermoplastische Kunststoffplatten so erwärmen, dass sie in einem beliebigen Winkel per Hand oder Schablone gebogen werden können.

Firmen zum Thema

Mit Hilfe des Erwärmgeräts lassen sich Platten aus PMMA, PVC oder Polystyrol erwärmen, wobei die optischen Oberflächeneigenschaften erhalten bleiben.
Mit Hilfe des Erwärmgeräts lassen sich Platten aus PMMA, PVC oder Polystyrol erwärmen, wobei die optischen Oberflächeneigenschaften erhalten bleiben.
( Archiv: Vogel Business Media )

Dabei wird die stärker erwärmte Seite der Kunststoff-Platte gedehnt und die gegenüberliegende gestaucht. Beim Abkühlen hat der streifenförmig erwärmte Bereich die Neigung, in die ursprüngliche Form zurückzukehren, und drückt sich so an die Anschläge der Schablone an. Die Distanz der beiden Anschläge (Hypotenuse) lässt sich über den „Pythagoras“ errechnen. Eine Software für PC zur Berechnung aller Winkel gehört zum Ausstattungszubehör.

Die maximale Arbeitslänge des Temperiergeräts beträgt 1000 mm und die Heizzonenbreite 16 mm. Die Erwärmung erfolgt berührungslos durch Infrarotstrahlung.

Mit Hilfe des Erwärmgeräts lassen sich zum Beispiel Platten aus PMMA, PVC oder Polystyrol erwärmen, wobei laut Haubold die optischen Oberflächeneigenschaften erhalten bleiben. Aus den gebogenen Platten werden unter anderem Maschinenhauben, Displays, Kleinmöbel oder Abdeckungen im Schaltschrankbau hergestellt. Das Temperiergerät entspricht den gängigen Sicherheitsanforderungen: CE, VBG4, Komponenten nach VDE-Richtlinien.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 301428)