Schleiftechnik auf der EMO Hannover 2019

Viva la Revolución in der Werkzeugherstellung

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Linearmotoren mit hydrostatischem System eliminieren Reibungsverluste

Ein weiteres Rollomatic-Highlight ist die komplett neu entwickelte, sechsachsige Grindsmart 830XW. Das Ziel beim Entwurf dieses Modells sei es gewesen, die Reibung innerhalb der Maschine weiter zu reduzieren und den Verschleiß quasi auf null zu halten. Unter anderem hat Rollomatic das durch den Einsatz von Linearmotoren auf X-, Y- und Z-Achsen erreicht, die laut Aussage des Herstellers den Antrieben mit Kugelgewinde in allen Belangen überlegen sind. Denn sie seien extrem positioniergenau und präzise bei gleichzeitig geringen Wartungskosten weil nahezu nichts verschleißen könne. Doch das war den Konstrukteuren noch nicht genug, und sie haben darüber hinaus die Linearmotoren mit einem hydrostatischen System kombiniert, was auch noch die letzten Reibungsverluste eliminieren soll und Vibrationen effektiv dämpfe. Das erhöht in Folge die Schleifscheiben-Standzeiten und sorgt auch für sehr gute Oberflächen- und Schneidkantenqualitäten. Rollomatic zählt dies als wichtiges Alleinstellungsmerkmal für Zerspaner im Hochqualitätssegment.

Weichensteller für Innovationen im Werkzeugdesign sei nicht zuletzt die sechste Achse der Maschine, speziell wenn hochpräzise Werkzeuge in den Durchmessern von 1 bis 32 mm und einer Spannutenlänge bis 200 mm gefordert seien. Die Schleifspindelachse A ist nämlich so angeordnet, dass sie bei einem Rotationswinkel von insgesamt 240° extreme Bewegungsfreiheit von beiden Seiten erlaubt, wie Rollomatic erklärt. Deshalb können mit dem gleichen Schleifscheibenpaket sowohl links- als auch rechtsdrehende Werkzeuge geschliffen werden. Außerdem ermöglicht die sechste Achse die Neigung der Schleifscheiben beim Eingriff. Durch die erhöhte Flexibilität und gesteigerte Bewegungsfreiheit sei das Schleifen von Radien und Hinterschliffen an komplexen Werkzeuggeometrien deutlich einfacher, verspricht Rollomatic. Die sechste Achse sorge zudem dafür, dass der Kontaktpunkt auf der Schleifscheibe stets konstant bleibt, wodurch das fertige Werkzeug mit höchster Präzision punkte.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Beim Schleifen geht's jetzt robotisch-smart zu

Zusammenarbeit mit Industrierobotern, automatisierte Prozesse, stringente Datenanalyse, mehr Zeit für wichtige Wertschöpfungsaufgaben – all das sind wesentliche Bausteine der Produktionsindustrie von morgen, glaubt Rollomatic. „Die Fabrik der Zukunft wird neue Impulse schaffen, derzeit noch bestehende Einschränkungen reduzieren und bislang unabhängig arbeitende Produktionssysteme miteinander verbinden. Diese Systeme steuern zum einen die Fertigung, sammeln und analysieren aber gleichzeitig Daten. Anhand der ermittelten Werte können die im Prozess verwendeten Maschinen beispielsweise unmittelbar auf Temperaturänderungen reagieren, die Nebenzeiten verkürzen oder Durchlaufzeiten optimieren“, so Damien Wunderlin, Leiter Verkauf bei der Rollomatic SA aus dem schweizerischen Le Landeron.

Mehr Autonomie und Effizienz ließen sich etwa durch den Einsatz von Industrierobotern erreichen. Bereits seit einigen Jahren forscht Rollomatic deshalb auch an hochentwickelten, dem Menschen nachempfundenen Robotern und erarbeitet Prozesse mit Ihnen. Das Ergebnis ist der zweiarmige Roboter Nextage, der traditionelle Robotereinheiten unterstützen, sowie die Produktivität und die Profitabilität von kundenspezifischen Prozessen steigern kann, wie es heißt. Dazu übernehme er sowohl anspruchsvolle und mühsame Aufgaben als auch leichte und sich wiederholende Tätigkeiten. So kann der Roboter ein geschliffenes Werkzeug aus der Maschine entnehmen und zur Messstation bringen, präzisiert Rollomatic. Damit bleibt dem Maschinenbediener mehr Zeit, sich um andere Aufgaben zu kümmern, die ein Roboter bisher noch nicht bewerkstelligen kann. In der Fabrik der Zukunft werde eine Auswahl intelligenter Systeme zusammenarbeiten, wodurch sich die gesamte Produktivität erhöhe, indem sie kürzere Reaktionszeiten und eine maximale Flexibilität lieferten. Wie sich das auf die Herstellung von Hochpräzisions-Werkzeugen auswirkt, zeigt Rollomatic auf seinem Messestand auch.

(ID:46119201)