Werkzeuge

Werkzeughersteller Mapal fokussiert Industrie 4.0

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Additive Fertigung in der Hydrodehntechnologie

Nachdem es Mapal gelungen ist Spannfutter „aus einem Guss“ zu fertigen, konnte der Hersteller dank der additiven Fertigung die technologischen Grenzen in der Hydrodehntechnologie weiter verschieben und die Technologie für ein deutlich breiteres Anwendungsspektrum nutzbar machen. Jochen Schmidt, Fertigungsleiter und Produktmanager Spanntechnik hielt dazu einen spannenden Fachvortrag.

Die Zukunft des HSK ist dynamisch ausgewuchtet

Nicht erst seitdem immer höhere Werkzeugdrehzahlen, beispielsweise bei HSC-Bearbeitungen, vermehrt Anwendung finden, steht der Wunsch nach dynamisch ausgewuchteten Gesamtsystemen und Einzelkomponenten im Raum. Schon lange ist dies eine Anforderung, die allerdings mit bisherigen HSK-Spannmitteln meist nicht zu erfüllen war. Dank einer Weiterentwicklung von Mapal ist es nun möglich, Adapter und Werkzeuge sowie modulare Werkzeugsysteme mit HSK-Schaft dynamisch auszuwuchten. Zu diesem Thema hatte Dr. Thomas Utz, Produktionstechnolgie, das Wort.

Nach der Theorie konnte man die Mapal-Technologie live und in der Praxis kennenlernen. (Siehe Bildergalerie)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43480413)