Suchen

Montage Wirtschaftliche Montage von Fahrzeugelektronik

Autor / Redakteur: / Mag. Victoria Sonnenberg

Mithilfe eines kurvengesteuerten Ringtransfersystems produziert ein Fertigungsstandort in Asien Hochpolstecker im Zwei-Sekunden-Takt. Die Verfügbarkeit des Systems liegt bei über 95 %.

Firmen zum Thema

Sandra Lutzenberger, Projektmanagerin bei der Teamtechnik Automation mit Kollegen und zukünftigen Anlagenbedienern von Bosch Thailand, die an der neuen Anlage geschult werden.
Sandra Lutzenberger, Projektmanagerin bei der Teamtechnik Automation mit Kollegen und zukünftigen Anlagenbedienern von Bosch Thailand, die an der neuen Anlage geschult werden.
(Bild: Teamtechnik)

Teamtechnik lieferte innerhalb der letzten Jahre mehrere Montageanlagen für hochpolige Steckverbindungen an die Robert-Bosch GmbH. Das kurvengesteuerte Ringtransfersystem RTS erlaubt eine hochwertige Massenproduktion von Fahrzeugsteckern im Zwei-Sekunden-Takt.

Robert-Bosch entschied sich erneut für eine Montageanlage von Teamtechnik

Mehr und mehr Assistenzsysteme und eine zunehmende Elektrifizierung der Antriebe lassen die Anzahl erforderlicher Steckverbindungen in Fahrzeugen kontinuierlich steigen. Elektrostecker im Kfz- und Nfz-Bereich sind ein Massenprodukt und müssen dennoch einwandfrei funktionieren. Wer kostengünstig und gleichzeitig hochwertig produzieren will, braucht deshalb ein Höchstmaß an Automatisierung. Für den Ausbau ihrer asiatisch-pazifischen Fertigungsstandorte entschied sich die Robert-Bosch GmbH erneut für eine Montageanlage von Teamtechnik.

Die kundenspezifische Ausführung des Ringtransfersystems RTS wurde in gemeinsamer Planungsarbeit am Teamtechnik-Standort Ludwigsburg realisiert. Das Fazit der Projektpartner ist positiv: „Teamtechnik ist ein Partner, auf den in jeder Projektphase Verlass ist und mit dem die Zusammenarbeit konstruktiv funktioniert. Auch bei der Schulung und Betreuung unseres thailändischen Bedienpersonals in den Werkhallen von Teamtechnik konnte der Anlagenlieferant punkten“, bestätigt Steffen Wihofszki, bei Bosch verantwortlich für die Projektierung dieser Montageanlagen.

Auf der Anlage können im Zwei-Sekunden-Takt wechselweise vier verschiedene Steckverbindungen oder zwei Varianten parallel montiert werden. Mehrere Kamerastationen gewährleisten die Qualitätssicherung. Durch die Ringbauweise ist ein Zugriff auf die Werkstücke von allen Seiten her möglich. Das erleichtert in hohem Maße die Bedienung und Wartung der Anlage. „Die Verfügbarkeit der RTS 36 liegt bei deutlich über 95 %. Ihre Zuverlässigkeit ist eine der großen Vorteile des mechanischen Kurvenantriebs“, erklärt Ulrich Traffa, Prokurist der Teamtechnik Automation GmbH, die auf kurvengesteuerte Schnelltaktanlagen und präzise Zuführtechnik spezialisiert ist und zur internationalen Teamtechnik-Gruppe gehört.

Montage auf engstem Raum

Mit dem Ringtransfersystem RTS 36 bietet Teamtechnik eine Turnkey-Montagelösung auf engstem Raum an. Auf der Anlage können im Zwei-Sekunden-Takt wechselweise vier verschiedene Steckverbindungen oder zwei Varianten parallel montiert werden. Mehrere Kamerastationen gewährleisten die Qualitätssicherung. Durch die Ringbauweise ist ein Zugriff auf die Werkstücke von allen Seiten her möglich. Das erleichtert in hohem Maße die Bedienung und Wartung der Anlage.

Einige der Bauteile für die Steckverbindungen verlangen eine technisch besonders anspruchsvolle Zuführung. Die produktspezifischen Zuführungen hat der Anlagenhersteller gemeinsam mit den Entwicklern von Bosch geplant. Sie wurden im Kompetenzzentrum für Teilebereitstellung von Teamtechnik entwickelt und dort als Teil des Maschinenkonzepts gebaut. Teamtechnik verfügt über ein eigenes Zentrum für Zuführtechnik. Die Schnittstellensicherheit für Turnkey-Anlagen aus einer Hand trägt dazu bei, dass das Taktpotential der Montagestation kontinuierlich zum Einsatz kommt. Mehr Tempo für mehr Output lautet die Zielrichtung, denn oft ist es die prozesssichere Zuführung, die die Leistung einer Anlage mit hoher Taktzahl bestimmt.

„Wir profitieren vom bewährt guten Zusammenspiel zwischen Produkt-Know-how auf Kundenseite und der Automatisierungs-Expertise seitens Teamtechnik“, erklärt Traffa den Zuschlag für das Unternehmen. „Außerdem war für Bosch neben der Partnerschaft auch die Qualität unseres weltweiten Service durch die internationale Teamtechnik-Gruppe ausschlaggebend.“ MM

* Weitere Informationen: Teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH in 71691 Freiberg/Neckar, Tel. (0 71 41) 70 03-0, info@teamtechnik.com

(ID:44998286)