Herz Ätztechnik

Ätzen statt stanzen

Seite: 3/3

Firma zum Thema

„Die Vorteile des Ätzens liegen klar auf der Hand. Geringe Werkzeugkosten – es kommen optische statt mechanische Werkzeuge zum Einsatz, sodass es einen Wekrzeugprototyp schon ab 115 Euro gibt –, schnelle Teilerealisierung – mit Herz-Speedline ist eine Prototypenfertigung in nur 24 Stunden möglich –, gratfreie Bearbeitung, feinste Strukturen in hoher Präzision, Geometrieflexibilität, absolut sauber, da kein Öl oder Fett an den Bauteilen haftet, die Bauteile werden keiner großen Hitze sowie keiner mechanischen Belastung ausgesetzt und die Werkstoffeigenschaften werden nicht verändert “, erklärt Götze.

Sauberkeit nach VDA 19 ist gewährleistet

Besonders in der Automobilindustrie wachsen die Anforderungen stetig. So werden die Teile immer komplexer, müssen teilweise absolute Gratfreiheit aufweisen und unterliegen sehr strengen Sauberkeitsnormen. Beim Ätzen von Metall entstehen keine metallischen Partikel. Formätzteile von Herz erfüllen die hohen Sauberkeitsanforderungen der VDA 19 und das ganz ohne zusätzlichen Reinigungsprozess. „Grade im Automotivebereich erfreut sich deshalb die Ätztechnik immer stärkerer Beliebtheit. Die Kundenanforderungen kontrollieren wir ständig mit regelmäßigen internen Sauberkeitsanalysen“, so Götze.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

(ID:44315071)