AMB 2008 Alzmetall erweitert Angebot an Gantry-Bearbeitungszentren

Redakteur: Jürgen Schreier

Alzmetall setzt die Entwicklung von Gantry-Bearbeitungszentren in 5-Achs-Version fort und erweitert seine Produktpalette der GS-Reihe. Das 5-Achs-Bearbeitungszentrum GS 1000/5-FDT ist auf der AMB 2008 zu sehen.

Firma zum Thema

Die neue GS 1000/5-FDT von Alzmetall ist ein 5-Achs-Bearbeitungszentrum für die Fräs- und Drehbearbeitung.
Die neue GS 1000/5-FDT von Alzmetall ist ein 5-Achs-Bearbeitungszentrum für die Fräs- und Drehbearbeitung.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die neue GS 1000/5-FDT von Alzmetall ist ein 5-Achs-Bearbeitungszentrum für die Fräs- und Drehbearbeitung. Die Drehzahl der C-Achse ist mit 300 min-1 ausgelegt, so können komplexe Bauteile mit Bohr-, Fräs- und Drehbearbeitungen in einer Aufspannung fertig bearbeitet werden. Das Drehwerkzeug wird aus dem Werkzeugmagazin nach dem Pick–up-Verfahren von der Hauptspindel entnommen. Die Übertragung der Drehmomente und Schnittkräfte für die Drehwerkzeuge wird durch eine formschlüssige und spielfreie Präzisions-Hirthverzahnung der Hauptspindelwelle gewährleistet.

Die Schwenk-Dreh-Kombination für die A- und C-Achse ist standardmäßig mit drei Torque-Antrieben ausgestattet.

Bearbeitungszentren mit Torque-Antriebstechnik

Die A-Achse (Rotation um die X-Achse) wird von zwei rotativen Direktantrieben – sogenannten Torque-Motoren – angetrieben. Die C-Achse (Rotation um die Z-Achse) mit kontinuierlicher Rotation hat einen rotativen Direktantrieb im NC-Schwenk-Drehtisch integriert.

Das Konstruktionsprinzip mit den in den Seitenwangen des Maschinenuntergestells eingebauten Torque-Antrieben ermöglicht Werkstückvolumina von 1070 mm um die C-Achse und 980 mm um die A-Achse. Eine Besonderheit ist der um 100 mm tiefergelegte C-Achsentisch, der einerseits den Abstand zwischen Hauptspindel und C-Achsentisch auf 790 mm vergrößert, zum anderen einen maximalen Y-Arbeitsweg bei 90° geschwenkter C-Achse von immerhin 500 mm; beim maximalen Y-Verfahrweg von 800 mm bietet.

Durch die extrem hohe Steifigkeit, doppelten, innenliegenden Führungssystemen mit 8-fach Lagerung pro Achse ist dieses Bearbeitungszentrum prädestiniert für Torque-Antriebe mit Anwendungen in hochdynamischer und hochgenauer 5-Achs-Simultanbearbeitung.

Bearbeitungszentren der GS-Reihe für hohe Zerspanleistung und feines Finishing

Die Eigenschaften dieser Bearbeitungszentren führen überall dort zu hoher Produktivität, wo hohe Zerspanungsleistungen ebenso wie zeitaufwendige Finish-Bearbeitung gefordert sind. Die Drehbearbeitung von Werkstücken kann in der gleichen Aufspannung erfolgen. Werkstücke mit einem Drehanteil von 20 bis 30% und 70 bis 80% Fräsanteil sind prädestiniert für die GS 1000/5-FDT. Einsatzgebiete sind somit die Luftfahrtindustrie, der Werkzeug- und Formenbau sowie alle Bearbeitungsaufgaben des Maschinenbaus.

Alzmetall Werkzeugmaschinenfabrik und Gießerei Friedrich GmbH & Co. KG auf der AMB 2008: Halle 9, Stand C16

(ID:261037)