Optimierte Montageplätze Augen auf bei der Arbeitsplatzgestaltung

Autor: Sebastian Human

Mitarbeiterzentrierte Arbeitsplätze tragen viel zu einer gesunden und produktiven Belegschaft bei. Mittels digitaler Technologie wie des Eye-Trackings können Unternehmen Arbeitsabläufe effizienter gestalten und die Zufriedenheit der Menschen steigern, die sie ausführen.

Mittels Eye-Tracking lässt sich ermitteln, welche Arbeitsplatzbereiche der Monteur am längsten, nur flüchtig oder gar nicht im Blick hat.
Mittels Eye-Tracking lässt sich ermitteln, welche Arbeitsplatzbereiche der Monteur am längsten, nur flüchtig oder gar nicht im Blick hat.
(Bild: Fraunhofer IPA)

Die meisten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verbringen jede Woche ihres Lebens rund 40 Stunden an ihrem Arbeitsplatz. Gerade an Montage-Arbeitsplätzen stellen jedoch die mitunter als monoton empfundenen sich wiederholenden Arbeitsschritte die Motivation und somit auch die Produktivität der Belegschaft auf die Probe. Gegensteuern können Unternehmensverantwortliche mit mitarbeiterzentrierten Plätzen.

Was sieht ein mitarbeiterzentrierter Arbeitsplatz aus?

Mitarbeiterzentrierte Arbeitsplätze stellen den Menschen und dessen Bedürfnisse in den Mittelpunkt und können so erheblich zu einer gesunden, zufriedenen und motivierten Belegschaft beitragen. Die unmittelbare Arbeitsumgebung sollte hierfür so individuell gestaltet sein, wie es der Mensch ist, der sich in ihr bewegt.

Über den Autor

 Sebastian Human

Sebastian Human

Online-Redaktion, Industry of Things