Suchen

Kompressorsysteme

Berührungslos auf kleinstem Raum

Seite: 5/5

Firma zum Thema

Dezentral einsetzbar

Druckluft- oder Vakuumanlagen werden fast überall dort eingesetzt, wo produziert wird. Dabei sind häufig lange Pneumatikverrohrungen nötig, die allerdings wartungsanfällig sind. Ein Celeroton-Turbokompressor kann hingegen dezentral eingesetzt werden, also dort, wo die Druckluft beziehungsweise das Vakuum benötigt werden. Das System trägt zudem dazu bei, den Energieverbrauch zu senken, da leckageanfällige Druckluftsysteme oder energiehungrige Ejektoren ersetzt werden können. Kombiniert mit Celeroton-Umrichtern für AC- und DC-Speisung, analogen und digitalen Schnittstellen sowie CAN, USB, RS232 und RS485 stehen dem Anwender umfangreiche Integrationsoptionen zur Verfügung. Die ursprünglich für Brennstoffzellen entwickelten Turbokompressoren von Celeroton erweitert demnach den Horizont für weitere Anwendungsgebiete, in denen der Einsatz von miniaturisierten Turbokompressoren bisher nur sehr limitiert oder gar nicht denkbar war: Diese liegen etwa in wartungsarmen Klimaanlagen und Wärmepumpen, der mobilen Beatmungstechnik und Sauerstoffanreicherung sowie im Bereich der Hightechgebläse. Weitere Anwendungen, bei denen vor allem das Gewicht und die Lebensdauer eine wichtige Rolle spielen, wie etwa die Kühlung von Elektronik von Satelliten, sind ebenso denkbar. MM

* Patrik Fröhlich ist Sales-Manager bei der Celeroton AG, 8604 Volketswil (CH), Tel. (+41) 44 250 52 32, patrik.froehlich@celeroton.com

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44452179)