Drehmaschinen

CNC-Mehrspindler soll Kurvenmaschinen ablösen

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Simultan bearbeiten mit Stech- oder Bohr- und Kreuzschlitten

Die Stech- oder Bohrschlitten und die Kreuzschlitten sind v-förmig um jede Arbeitsspindel angeordnet und sorgen so für einen problemlosen Einsatz mehrerer Werkzeuge zur gleichen Zeit. Die Bearbeitungsart wird dabei nur durch den Werkzeughalter bestimmt. Sämtliche Arbeitsgänge lassen sich in fast allen Spindellagen frei festlegen. Wertvolle Zeitanteile können gewonnen werden, wenn beispielsweise simultan zum Stechen der Außenkontur am Werkstück mit dem Kreuzschlitten die Innenoperationen durchgeführt werden. Auf jedem Kreuzschlitten können mehrere Werkzeuge – innen und außen, feststehend oder angetrieben – aufgebaut werden, die sich dank CNC-Technik nacheinander in Eingriff bringen lassen.

Sehr schneller Spindelstop und Abstechen ohne Hubverlängerung

Für die Werkstück-Rückseitenbearbeitung ist die MS16 Plus mit einer bis zu 10.000 min -1drehenden Synchronspindel mit Hohlwellenmotor ausgerüstet, die 140 mm in Z-Richtung mit 30 m/min verfahren kann, um mehrere Rückseitenbearbeitungswerkzeuge auf dem NC-Abstechschlitten nacheinander schneller in Eingriff zu bringen. Um kurze Taktzeiten zu erreichen, beschleunigt die Synchronspindel dabei mit ihrer hohen Antriebsleistung von 9 kW innerhalb von weniger als 0,7 s auf maximal 10.000 min -1 und sorgt so gleichermaßen für einen schnellen Spindelstopp bei Auswurf der Fertigteile. Der Auswerfer in der Synchronspindel wird hydraulisch betätigt. Auf dem NC-Abstechschlitten können neben einem Abstechwerkzeug wahlweise zwei starre oder zwei angetriebene Werkzeuge und ein weiteres starres Werkzeug für die Rückseitenbearbeitung zum Einsatz kommen. Der NC-Abstechschlitten benötigt dabei dank seines vergrößerten Hubs von 94 mm keinen Hubverlängerer und kann mit einer Eilganggeschwindigkeit von 30 m/min verfahren werden. MM

Bildergalerie

(ID:43550390)