Remote Support

Datenbrillen speziell für den Industrieeinsatz

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Remote-Service-Lösungen können Instandhaltungskosten senken

Festzuhalten bleibt, dass der Instandhaltungs- und Reparaturaufwand für einen Maschinenbauer ohne digitale Unterstützung vor Ort wesentlich kostenintensiver ausfallen kann als mit einer entsprechenden Lösung: Einen Techniker beauftragen und losschicken, dies vielleicht sogar öfters als ein Mal, längere Warte- und damit Stillstandszeiten oder das entscheidende Wissen nicht zur richtigen Zeit am richtigen Ort – alles dies sind Faktoren, die die Kosten schnell explodieren lassen. Eine voll vernetzte Maschine mit einer vollwertigen Remote-Service-Lösung und damit im besten Fall einem umfassenden Zugriff auf Dokumente und Anleitungen zu verkaufen, kann sich als die wesentlich günstigere Lösung herausstellen. Für die Kundenseite kann das bedeuten, dass sich durch die Möglichkeit der Selbstbedienung der Servicevertrag ändert, sprich günstiger wird. Und durch eine weiter wachsende Anzahl an Softwarelösungen, auch im Zusammenhang mit dem Head Mounted Tablet, entwickeln sich zusätzlich verschiedene Dienstleistungen und Geschäftsmodelle.

Kombination mit anderen Datenbrillen

Unternehmer, die bereits früh auf die Integration einer Datenbrille setzten und die Hololens von Microsoft installiert haben, müssen auf diese jedoch nicht verzichten. Sie können sie vielmehr sinnvoll mit dem HMT-1 ergänzen: Während das Produkt von Microsoft seine Stärken im Bereich Aus- und Weiterbildung ausspielt, zeigt das Gerät von Realwear im Einsatz vor Ort sein Können. Zudem hat das Unternehmen den Vorteil, dass eine digitalisierte Arbeitsweise bei Mitarbeitern bereits bekannt und anerkannt ist.

Bildergalerie

Abschließend bleibt jedoch darauf hinzuweisen, dass die Installation neuer Techniken in der Produktion es meist aufdeckt, wenn Prozesse noch nicht bereit für die Digitalisierung sind: sei es eine fehlende Infrastruktur, eine mangelhafte Datenlage oder das Nichtvorhandensein verantwortlicher Personen. Dennoch können die digitalen Tools dabei behilflich sein, diese Hausaufgaben schlussendlich wirklich anzugehen und den Einsatz von neuen Techniken einer größeren Sinnhaftigkeit zuzuführen.

* Robert Duchac ist Business Development Manager bei der Barcotec GmbH in 1130 Wien (Österreich), Tel. (00 43-17 86) 39 40 65, duchac@barcotec.at, www.realwear.de

(ID:45063035)