VDW-Symposium in Südkorea

Deutsche Werkzeugmaschinen überzeugen

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Smarte Vernetzungs-Chancen aufgezeigt

Außer Siemens nutzten die Firmen Alzmetall Werkzeugmaschinenfabrik, Altenmarkt/Alz, die Chiron-Werke, Tuttlingen, die Emag-Gruppe, Salach, FFG Europe & Americas, Eislingen/Fils, Gleason, Ludwigsburg, Gebr. Heller, Nürtingen, Kapp Niles, Coburg, die Mauser-Werke, Oberndorf, Open Mind Technologies, Weßling, Profiroll Technologies, Bad Düben, Samag Werkzeugmaschinen, Saalfeld, J.G. Weisser Söhne Werkzeugmaschinen-fabrik, St. Georgen, sowie Zimmer & Kreim, Brensbach, das Symposium für eine exklusive Präsentation.

Im Fokus der Vorträge standen Spezialangebote für die koreanische Industrie, z.B. Vernetzungslösungen im Umfeld von Industrie 4.0. Gleason beispielsweise ist überzeugt, dass so genannte Industrie- 4.0-Anwendungen in Zukunft einen wesentlichen Einfluss auf Produktivität, Effizienz und Genauigkeit von Endprodukten, wie z.B. Verzahnungen und komplette Antriebslösungen, haben werden. „Entwicklungsschwerpunkte unseres Unternehmens sind die kontinuierliche Prozessoptimierung einzelner Produktionsmittel, speziell der Werkzeuge, selbstlernende Systeme und die Vernetzung der Elemente zur Smart Factory“, sagte Udo Stolz, Vice President, Wordwide Sales and Marketing, der Gleason Corporation.

Auch Entwicklungen in den klassischen Feldern Produktivität, Qualität oder Nachhaltigkeit in der Fertigung standen auf dem Programm.

Wirtschaft unter gutem Stern

Für die südkoreanische Wirtschaft wird vom britischen Wirtschaftsforschungsinstitut Oxford Economics ein Wachstum von 2,9 % für das laufende Jahr prognostiziert. Die Anlageninvestitionen sollen um 3,0 % steigen. Der koreanische Werkzeugmaschinenmarkt, im vergangenen Jahr mit 3,4 Mrd. Euro sechstgrößter Nachfrager weltweit, soll 2018 um 2,1 % wachsen. Besonders stark legen der Maschinenbau, die Flugzeug-industrie und die Elektroindustrie zu.

Das erfahren die Teilnehmer am Symposium auch in ihren bilateralen Gesprächen. „Wir stellen fest, dass sich Maschinenbau und Luftfahrtindustrie gut entwickeln. Dies wird in den Gesprächen mit Vertretern koreanischer Unternehmen dieser Branchen während des Symposiums bestärkt", fasst etwa Frank Holzheid, Leiter Vertrieb Industrie, Head of Sales Industry, Kapp Niles, seine Eindrücke zusammen.

(ID:45392428)