Suchen

Roboter-Retrofit

Die Produktion mit Roboter-Retrofit lange und günstig am Laufen halten

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

1 Jahr Gewährleistung auf das neuwertige Austauschprodukt

Bei dem Austauschprogramm bekommt der Kunde ein baugleiches Produkt mit einem Jahr Gewährleistung. Es ist komplett überholt, neu lackiert und dementsprechend kann der Kunde sicher sein, dass das Gerät für weitere zehn bis 15 Jahre einsatztauglich ist. „Der Punkt ist folgender, wenn der Kunde auf ein aktuelles Gerät umrüsten würde, müsste er in der Anlage neue Vorschriften nach Stand der aktuellen Technik berücksichtigen, was unter Umständen erhebliche Umbauarbeiten seiner Anlage zur Folge haben könnte“, erklärt Berktold das Dilemma mit der Neuanschaffung. Mit dem Austausch gleichzugleich hat der Kunde keine Notwendigkeit, irgendwelche Änderungen vornehmen zu müssen. „Das Einzige, was man nie zu 100 % eliminieren kann, ist, dass nach dem Tausch des Manipulators, also der Mechanik, kleine Nachprogrammierungen nötig sind, die sich allerdings in Grenzen halten“, ergänzt Burscheid.

Diese deckt Yaskawa auch auf Wunsch mit seinem kompletten Sorglos-Paket ab, bei dem die gesamte Programmierung und Wiederinbetriebnahme durch den Hersteller übernommen wird.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 19 Bildern

Markt-Trend: die Lebens- und Einsatzdauer der Geräte nimmt deutlich zu

Bereits im Vorfeld stellt Yaskawa sicher, dass die Genauigkeit auch nach dem Austausch wie höchstmöglich gegeben ist. „Wir unterstützen alle Geräte, die draußen im Einsatz sind. Natürlich gibt es auch Geräte und Steuerungen, die bis zu 30 Jahre alt sind, für die die Verfügbarkeit an Austauschgeräten und Ersatzteilen nicht mehr gegeben ist“, erklärt Burscheid weiter. Üblicherweise erreichen Yaskawa Geräte der MRC- oder XRC-Generationen, die 15 bis 20 Jahre, teilweise sogar 25 Jahre alt sind, aber noch komplett überholt werden können. „Das ist das positive Feedback von unseren Kunden, dass die Produkte so lange im Einsatz sein können. Wir verzeichnen einen Trend generell am Markt, auch bei den OEMs, dass die Lebens- und Einsatzdauer der Geräte deutlich zunimmt“, ergänzt Burscheid.

Weil die finanziellen Mittel für Neuinvestitionen oftmals fehlen und Budgets stark eingeschränkt werden, können Kunden, egal ob Automobilhersteller oder Zulieferer, ihre Anlagen für vergleichsweise wenig Geld weiter benutzen. Auf wie lange die Einsatz- beziehungsweise Lebensdauer eines Roboters geschätzt werden kann, hängt dabei vom jeweiligen Anwendungsfall ab. Ein Teil des TCS-Programms ist auch die klassische Reparatur vor Ort, bei der der Techniker zum Kunden fährt und beispielsweise einen Motor oder Kabelbaum austauscht. „Beim Retrofit geht es darum, dass das Gerät komplett überholt wird. Wir haben dabei Standardprozedere und -aktivitäten, die wir durchführen, wenn das Gerät zurückkommt“, sagt Berktold. Beispielsweise wird der interne Kabelbaum immer getauscht. Auf das Gerät erhält der Kunde dann wieder ein Jahr Gewährleistung. Dabei muss Yaskawa es nicht nur bei der Überholung des Roboters belassen, sondern kann ebenso auf Kundenwunsch die gesamte Anlage überholen.

Möchte der Kunde zum Beispiel ein neues Produkt herstellen und die bestehende Anlage dahingehend anpassen, dann müssen eventuell bauliche Änderungen vorgenommen und die Programmierung entsprechend angepasst werden. Auch dafür ist Yaskawa der richtige Ansprechpartner. „Wir können die komplette Sicherheitstechnik auf den neuesten Stand aufrüsten. Von der Konzeptionierung über die Beratung bis hin zur Realisierung können wir alles abbilden“, so Berktold über den Vorteil eines Anlagenbauers.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43467948)