Suchen

Roboter-Retrofit

Die Produktion mit Roboter-Retrofit lange und günstig am Laufen halten

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Nicht nur den Roboter, sondern auch die Peripherie betrachten

Warum sich ein Retrofit lohnt? „Zum einen ist es ein wirtschaftliches Angebot, weil es sich hauptsächlich auf die Mechanik bezieht. Die Robotersteuerung bleibt eingebaut vor Ort. An ihr werden lediglich Reinigungsarbeiten durchgeführt und gegebenenfalls Lüfter und Pufferbatterien getauscht. Zum anderen darf man nicht außer Acht lassen, dass der Kunde durch den Produkttausch andere Ersparnisse hat.“

Man muss sich demnach nicht auf ein neues Produkt einstellen, braucht keine neuen Ersatzteile parat zu haben, Techniker müssen nicht neu ausgebildet werden – und vielleicht mit am wichtigsten: man muss keine Änderungen an der bestehenden Anlage vornehmen. Daher sollte nicht nur die reine Investition für den nackten Roboter betrachtet werden, sondern auch für die gesamte Peripherie.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 19 Bildern

„Grundsätzlich sehen wir den Trend global, dass Kunden vorhandene Anlagen weiterbenutzen wollen, was nicht zuletzt dem global existierenden Preisdruck geschuldet ist. Wir haben alle miterlebt, wie schnell sich wirtschaftliche Rahmenbedingungen verschieben können, dass sich Kunden weltweit überlegen, kaufe ich einen neuen Roboter oder investiere ich in ein Retrofitting“, schließt Burscheid. MM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43467948)