Suchen

Index-Werke Dreh-Fräszentrum ist für die Zukunft gerüstet

| Redakteur: Christine Fries

Mit dem Dreh-Fräszentrum G220 erweitert Index die G-Baureihe mit einer kompletten Neukonstruktion, die sich an Marktanforderungen wie der zunehmenden Komplexität der Bauteile und sinkenden Losgrößen orientiert.

Firmen zum Thema

Die G220 von Index ermöglicht leistungsfähiges Drehen und Fräsen in einer Maschine.
Die G220 von Index ermöglicht leistungsfähiges Drehen und Fräsen in einer Maschine.
(Bild: Index)

Aufgrund einer fünfachsfähigen Motorfrässpindel und einem Werkzeugrevolver mit Y-Achse kann die Maschine sehr flexibel agieren und nahezu jede Dreh- und Fräsbearbeitung ausführen. Die Basis bildet ein stark verripptes Gussmaschinenbett, welches zusammen mit den großzügig dimensionierten Linearführungen in den X- und Z-Achsen für sehr gute Stabilitäts- und Dämpfungseigenschaften sorgen soll.

Mit einem Abstand zwischen der Haupt- und Gegenspindel von 1280 mm und einer maximalen Drehlänge von 1000 mm ist der Arbeitsraum des Dreh-Fräszentrums großzügig bemessen. Haupt- und Gegenspindel, Revolver und Motorfrässpindel, aber auch das Bedienpult der Maschine befinden sich innerhalb eines Ergonomiebandes, wie Index den auf der Maschinenumhausung türkisfarbig markierten Bereich nennt, der für den Maschinenbediener ergonomisch optimal zugänglich ist. Haupt- und Gegenspindel ermöglichen durch ihre Leistung von 20/24 kW, ihr Drehmoment von 135/190 Nm und eine maximale Drehzahl von 5000 min-1 eine produktive Drehbearbeitung.

(ID:43050161)