Suchen

Piezoelektrische Sensoren

Dynamisches Messen direkt in der Fertigung

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Integration in Produktionsablauf zeigt frühzeitig Fehler auf

Für die Analyse und Dokumentation beim Spritzgießen stellen die Systeme von Kistler optimale Lösungen zur Qualitätssicherung dar: Als aussagekräftigste Prozessgröße beschreibt der Werkzeuginnendruck die Bedingungen unmittelbar während der Entstehung des Formteils. Auf Basis des Werkzeuginnendrucks erkennen Sensoren und Systeme demnach frühestmöglich, ob gerade Gutteile oder Ausschuss­teile entstehen.

Damit die von den hochempfindlichen Piezosensoren erfassten Daten auch nutzbar sind, werden diese in entsprechenden Monitorsystemen visualisiert, bewertet und dokumentiert. Aufgrund der Integration dieser Messsysteme in den Produktionsablauf können Fehler in der Fertigung frühzeitig erkannt werden und damit reduziert sich der mögliche finanzielle Schaden durch Fehlteile.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Das Monitorsystem Maxy-mos von Kistler erlaubt die zuverlässige Überwachung von Herstellungsprozessen in der Montagetechnik und ermöglicht eine Optimierung der Produktion in Richtung Null-Fehler Produktion bei maximaler Kosteneffizienz. Das System zeichnet sich vor allem auch durch seine besondere Flexibilität und die benutzerfreundliche Bedienungsoberfläche aus. Außer bei automatisierten Füge- und Einpressprozessen kann es auch bei manuellen Prozessen, wie handbetriebenen Pressvorgängen, eingesetzt werden. Kistler-Sensoren und -XY-Monitore kommen aber nicht nur bei der Fertigung und Montage, sondern auch bei der Überprüfung der Funktionalität des Endprodukts zum Einsatz. Aufgrund dieser Vielseitigkeit werden Kistlers XY-Monitore den Anforderungen all jener Industrien gerecht, für die Qualitätssicherung zunehmend in den Vordergrund rückt.

In Europa, den USA, in Asien und damit weltweit, kommen die piezoelektrischen Sensoren samt den dazugehörigen Überwachungssystemen von Kistler zum Einsatz. Innerhalb der Fertigungskette von produzierenden Unternehmen sorgt die auf dem piezoelektrischen Prinzip beruhende Sensortechnologie für eine markante Erhöhung der Prozesssicherheit sowie für eine nachhaltige Produktivitätssteigerung – und macht damit den Weg frei zu einer Null-Fehler-Produktion sowie zu einer maximalen Prozesseffizienz. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht schafft die hochpräzise Technik vor allem eines: die solide Basis für wirtschaftlichen Erfolg auf einem global hart umkämpften Markt. MM

* Matthias Giese ist Leiter des Geschäftsfeldes Production Monitoring bei der Kistler Instrumente AG in Winterthur (Schweiz), Tel. (00 41-52) 2 24 16 25, matthias.giese@kistler.com

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45032574)