Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Piezoelektrische Sensoren

Dynamisches Messen direkt in der Fertigung

| Autor / Redakteur: Matthias Giese / Udo Schnell

Platzsparende, kompakte Bauweise der Kleinkraft­sensoren für optimale Integration ins Maschinendesign.
Bildergalerie: 5 Bilder
Platzsparende, kompakte Bauweise der Kleinkraft­sensoren für optimale Integration ins Maschinendesign. (Bild: Kistler)

Firma zum Thema

Piezoelektrische Sensoren eignen sich besonders, um dynamische Prozesse zu überwachen. Aufgrund ihres kompakten und robusten Aufbaus lassen sie sich direkt in den Produktionsablauf integrieren und bewältigen Messaufgaben, bei denen sehr hohe Kräfte auftreten.

Bereits heute wird die Vision der Industrie 4.0 in vielen industriellen Anwendungen – beispielsweise in der Automobilindustrie, in der Medizintechnik oder in der Elektrotechnik – mit Erfolg umgesetzt. Die rasch fortschreitende Digitalisierung und eine immer engere Vernetzung von Maschinen und Systemen führen zu einer bisher nie da gewesenen Optimierung sämtlicher Produktionsprozesse. Insbesondere die konsequente Kontrolle der Fertigungskette mit dem Ziel der „Null-Fehler-Produktion“ ist für moderne Produktionsbetriebe unerlässlich, um am Markt der Zukunft bestehen zu können.

Während Produkte noch vor wenigen Jahren fast ausschließlich „offline“ – das heißt nach dem eigentlichen Herstellungsprozess – geprüft wurden, wird die Herstellung von Produkten heute immer öfter bereits während des Prozesses, also „inline“, überwacht, um unnötigen Kosten vorzubeugen.

Eine zentrale Basis für die Optimierung der Produktionsprozesse in Richtung Null-Fehler-Produktion bei Füge-, Montage- und Prüfprozessen bildet die auf dem piezoelektrischen Prinzip beruhende Sensortechnik, welche sich für die Messung physikalischer Größen wie Kraft, Druck, Beschleunigung und Drehmoment besonders gut eignet.

Qualitätssicherung: von der Schraubtechnikprüfung bis zur Drehmomentsensorik

Kistler auf der Motek 2017

Qualitätssicherung: von der Schraubtechnikprüfung bis zur Drehmomentsensorik

25.09.17 - Die Kistler-Gruppe zeigt die gesamte Bandbreite ihrer Lösungen zur integrierten Qualitätssicherung: elektromechanische Fügesysteme, eine mobile Schraubtechnikprüfung sowie ihr Portfolio an piezoelektrischer Kraft- und Drehmomentsensorik. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45032574 / Sensoren & Aktoren)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen