Suchen

Führungen für Präzisionsanwendungen

Eindringen von Schmutz verhindert

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Eine neue Generation von Rollenführungen für Präzisionsanwendungen wird in verschiedenen Größen und in vier Genauigkeitsklassen angeboten.

Firmen zum Thema

Die auf der Führungsschiene bewegten Wagen haben eine Frontplatte aus Edelstahl – das soll zusätzlichen Schutz bewirken.
Die auf der Führungsschiene bewegten Wagen haben eine Frontplatte aus Edelstahl – das soll zusätzlichen Schutz bewirken.
(Bild: Schneeberger)

Die von der Schneeberger GmbH in Höfen/Enz auf der Euroblech vorgestellte neue Generation der Rollenführungen des Typs Monorail MR 4S soll sich durch eine besonders anwendungsorientierte Schmierverteilung auszeichnen. Eine Vielzahl unterschiedlicher Schnittstellen mache das möglich, heißt es. Die Art und Weise der Schmierung lasse sich von außen eindeutig zuordnen. Schmierstoffverteiler und Stirnplatte sind verschweißt – dadurch entstehen druckdichte Schmierkanäle.

Um das Eindringen von Schmutz sowie das Austreten von Schmierstoff zu verhindern, sind rundum doppellippige Abstreifer bereits in die Wagen der bisherigen Rollenführungen integriert, die weltweit in hochpräzisen Werkzeugmaschinen sowie in anderen hochgenauen Anwendungen des Maschinenbaues eingesetzt werden.

In der neuen Generation MR 4S wurde die Anbindung der doppellippigen Querabstreifer an die Stirnplatten ebenfalls optimiert. Sie sind über den gesamten Querschnitt beidseitig abgestützt, was eine sichere Funktion auch unter extremen Belastungen sicherstellen soll. Die Querabstreifer lassen sich zum Austausch in axialer Richtung über die Schiene stülpen und abziehen.

Als weiteres Kennzeichen der Monorail-Führungen MR 4S wird die Stoßfestigkeit der Wagen genannt. Sie haben eine Frontplatte aus Edelstahl, mit der die Stirnplatte aus Kunststoff abdeckt wird – das soll einen zusätzlichen Schutz vor Beschädigung und Verschmutzung bewirken.

Die beide Platten werden gemeinsam mit vier Schrauben am Grundkörper des Wagens fixiert. Das trägt zu verbesserter Stabilität und anhaltend guten Laufeigenschaften bei. Auch die besonders beanspruchten Bereiche des Wagengrundkörpers wurden hinsichtlich auftretender Kerbspannungen optimiert, um die Sicherheit bei großen Lasten zu erhöhen.

Die neue Generation MR 4S ist verfügbar in den Größen 25, 35, 45, 55 und 65 bis zu einer einteiligen maximalen Schienenlänge von 6000 mm. Die Größe MR 100 gibt es mit Längen bis 3000 mm. Größere Längen lassen sich durch Aneinanderfügen mehrerer Schienenstücke herstellen.

Der grundsätzliche technische Aufbau ist bei allen MR-4S-Typen gleich. Der Grundkörper des Führungswagens sowie die Schiene bestehen aus hochwertigem gehärtetem Stahl. Alle Systeme können bis 50 m/s2 beschleunigt und mit Geschwindigkeiten bis 3 m/s betrieben werden. Sie sind in den vier 4 Genauigkeitsklassen G3, G2, G1 und G0 verfügbar.

Schneeberger GmbH auf der Euroblech, Halle 16, Stand E172

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45531790)