Suchen

Reifenhäuser auf der K 2019

Extrusions-Know-how im Zeichen der Nachhaltigkeit

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Die Blasfolie, die wirklich „platt"ist

Die Planlageeigenschaften einer Blasfolie entscheiden wesentlich über deren Verarbeitungsperformance. Besonders schwierig wird es, wenn eine Folie, beispielsweise aus Polyethylen, mit einem anderen Substrat verbunden werden soll. Durch die dafür notwendige Laminierung muss im herkömmlichen Herstellungsverfahren mit den typischen Bogenlauf- und Planlagefehlern gerechnet werden, erklärt Reifenhäuser.

Weniger Klebstoff und schnellere Produktion der Folien

Abhilfe schaffe jedoch das bereits seit 2016 verfügbare EVO Ultra Flat im Abzug. Das Abzugsystem ermöglicht die Herstellung wesentlich planerer Folien, denn das Verstrecken und Glätten der Folie erfolgt bei über die 50 °C der Restwärme. So sollen hervorragende Glätteergebnisse erreichbar sein, die auch noch relativ wenig Energie benötigten sowie die die Weiterverarbeitung vereinfachten. Planere Folien erlauben laut Reifenhäuser höhere Konfektionsgeschwindigkeiten, benötigen weniger Klebstoff im Laminierprozess und reduzieren den Randbeschnitt durch einen besseren Bogenlauf. Die so eingesparten Ressourcen machen die Herstellung wirtschaftlicher und tragen damit nicht nur zur Nachhaltigkeit bei.

Bildergalerie

Planlage und Bogenlauf per Laser messbar

Präziser gesagt, verbessert EVO Ultra Flat die Planlage von Laminier- und Barrierefolien um bis zu 40 % und reduziert den Bogenlauf um bis zu 90 %. Das kann gemessen werden, weil die Folienperformance durch ein neues Lasermesssystem jetzt endlich erfassbar ist, so Reifenhäuser. Die Messeinheit erfasse die Topografie der feinen Folienbahn präzise, um daraufhin die optimalen Produktionsparameter einzustellen. Bislang sei jeder Folienproduzent auf die Erfahrung und Genauigkeit seiner eigenen Produktionstechniker angewiesen gewesen. Die per Laserstrahl genau abgestimmte Folientopographie steht deshalb für eine neue Qualitätsstufe: auf Blasfolien mit dem Ultra-Flat-Siegel könnten sich Produzenten den vielleicht entscheidenden Wettbewerbsvorteil sichern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46006471)