Suchen

Werkzeugperformance auf der EMO Hannover 2019

Full Power für Zerspanungsoperationen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Der Vorteil von Keramik-Wendeschneidplatten

Triebwerkskomponenten müssen extreme Temperaturen aushalten. Oftmals werden dafür hochwarmfeste Superlegierungen (HRSA) eingesetzt. Deren Eigenschaftsprofil sie für diesen Einsatzzweck prädestiniert. Bei Zerspanern jedoch, bilden sich schon beim Gedanken daran, Schweißperlen auf der Stirn, strapazieren diese Materialien die Werkzeuge doch meist über Gebühr, so Tungaloy. Leichter und bei Schnittgeschwindigkeiten von mehr als 500 m/min, geht es mit den Ceramicspeedmill-Stirnfräsern des Ausstellers. Ihre runden Whisker- und SiAlON-Keramik-WSP sollen durch beste Kantenstabilität punkten und verhinderten Aufbauschneiden sicher, was ihnen ein langes Leben sichere – selbst unter thermisch extremen Bedingungen.

Mit sechs Schneiden schneller „ums Eck“

Die dreischneidige Tungtri-Reihe von Tungaloy gelte weltweit mittlerweile als eine feste Größe, wenn es um effizient zerspanende Eckfräser geht. Wem deren Leistung nicht ausreichen sollte, kann ab sofort auf Doforcetri mit sechs Schneiden zugreifen. Deren beeindruckende Freischneideigenschaften erlauben große Schnitttiefen und eignen sich für die meisten Bearbeitungsaufgaben. Erhältlich sind sie als Wiper-, Radius- und Spanbrecher-Varianten. Ab sofort gibt es auch Tnmu07-WSPs mit sechs Schneiden, die mit geringen Schnittkräften und optimaler Stabilität punkten.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Nimm' „Acht“ beim Planfräsen

Planfräsen wird jetzt noch attraktiver: Nahezu 90° Anstellwinkel, hoher Materialabtrag selbst an Seitenwänden oder nahe den Spannvorrichtungen sind überzeugende Argumente für die neue Doquadmill-Serie. Vier Schneidstoffsorten zur Bearbeitung diverser Stähle sowie Guss machen die Doquadmill-Werkzeuge universell einsetzbar. Mit ihren acht speziell geschliffenen Schneiden sind die quadratischen, von 50 bis 100 mm Durchmesser erhältlichen, WSP auf lange Standzeiten, niedrige Schneidkräfte und optimalen Spanbruch getrimmt.

Gewindefräsen gewinnt an Boden

Im Vergleich zum Gewindeschneiden habe sich das Gewindefräsen immer mehr zur prozesssicheren Alternative entwickelt. So erlaubt es das Gewindefrässystem Threadmilling von Tungaloy, dass unterschiedliche Schneidplattentypen in ein und demselben Werkzeughalter einsetzbar sind. „Das ist sehr wirtschaftlich, weil nicht für jeden Gewindetyp ein neuer Halter angeschafft werden muss. Außer dieser WSP-basierten Version gibt es bei uns Gewindefräser auch für unser Tungmeister-System als austauschbaren Schneidkopf“, ergänzt Feldhaus.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46090894)