Überdruckschutz Gegendruckunabhängige Umkehr-Berstscheibe aus Edelstahl

Redakteur: Rebecca Vogt

Bormann-&-Neupert by BS-&-B hat eine Umkehr-Berstscheibe entwickelt, die unabhängig vom Gegendruck arbeitet. Die SKI soll eine präzise und kostensparende Alternative zu etablierten Berstscheiben darstellen und einen verringerten Montageaufwand aufweisen.

Firma zum Thema

Die Umkehr-Berstscheibe SKI ist gegendruckunabhängig.
Die Umkehr-Berstscheibe SKI ist gegendruckunabhängig.
(Bild: Bormann-&-Neupert)

Herkömmliche Berstscheiben reagieren auf die Druckdifferenz zwischen Ein- und Auslassseite. Ein schwankender Gegendruck beeinflusst daher den Ansprechdruck maßgeblich, was in kritischen Anwendungen ein Sicherheitsrisiko darstellen kann. Nach Angaben des Herstellers schützt die neu entwickelte Umkehr-Berstscheibe unabhängig vom Gegendruck vor unerwünschtem Überdruck.

Diese Art der Druckentlastung stelle eine präzise, kostensparende Alternative zum bisherigen Vorgehen dar, welches darin bestand, zwei Berstscheiben in Reihe zu installieren. Weiter heißt es, dass die Gestaltung der Berstscheibe den Montageaufwand halbiere und nur noch einen Halter erfordere.

Zwischenraum mit atmosphärischem Druck

In der SKI wurden zwei Einzelberstscheiben zu einem Bauteil verbunden. Das auslassseitige Element schützt dabei das dem Prozessmedium zugewandte vor dem schwankenden Gegendruck. Über einen mit atmosphärischem Druck belegten Zwischenraum werden die beiden Elemente entkoppelt. Auf diese Weise könne der Ansprechdruck der Berstscheibe entsprechend der spezifischen Anwendungsanforderungen ausgerichtet werden, heißt es.

Der Effekt eines zu hohen Prozessdrucks durch einen erhöhten Gegendruck sei dadurch ausgeschlossen. Die SKI bietet dem Anwender laut Bormann-&-Neupert ein entscheidendes Sicherheitsplus. Zugleich sei sie genauso einfach zu handhaben wie eine konventionelle Berstscheibe.

Hohe Auslösegenauigkeit und dauerhafte Leckagefreiheit

Wie der Hersteller mitteilt, ist die SKI beständig gegenüber zyklischen Prozessdrücken von bis zu 90 % des Ansprechdrucks. Die Gestaltung gewährleiste neben einer hohen Auslösegenauigkeit auch eine dauerhafte technische Leckagefreiheit. Die Berstscheibe sei widerstandsfähig gegenüber Vibrationen und selbst im Langzeiteinsatz nahezu wartungsfrei. Beim Ansprechen gebe sie den maximalen Durchflussquerschnitt ebenso schnell frei wie herkömmliche Berstscheiben.

Gefertigt wird die Umkehr-Berstscheibe aus Edelstahl 316 oder Sondermaterialien wie Hastelloy, Monel oder Inconel. Sie ist dem Hersteller zufolge somit auch in aggressiven Prozessumgebungen dauerhaft korrosionsbeständig. Ein ungewolltes Ansprechen durch Materialermüdung sei annähernd ausgeschlossen, heißt es.

Auch den entsprechenden Halter für die Montage der Berstscheibe hält Bormann-&-Neupert in seinem Sortiment vor. Bei Bedarf werde zudem ein fachgerechter Service inklusive aller relevanten Leistungen geboten.

(ID:45466910)