Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Excellence in Production

Hirschvogel-Werkzeugbau ist Werkzeugbau des Jahres 2010

30.09.2010 | Redakteur: Bernhard Kuttkat

Michael Dahme (links) und Dr. Christian Hinsel, Hirschvogel Automotive Group, erhielten am Abend des 28. September 2010 im Krönungssaal des Aachener Rathauses den Siegerpokal. Bild: IPT
Michael Dahme (links) und Dr. Christian Hinsel, Hirschvogel Automotive Group, erhielten am Abend des 28. September 2010 im Krönungssaal des Aachener Rathauses den Siegerpokal. Bild: IPT

Firma zum Thema

Gesamtsieger des Wettbewerbs Excellence in Production und damit Werkzeugbau des Jahres 2010 ist der interne Werkzeugbau der Hirschvogel Automotive Group aus dem oberbayerischen Denklingen.

Während einer feierlichen Abendveranstaltung des 10. Internationalen Kolloquiums „Werkzeugbau mit Zukunft“ nahmen Michael Dahme und Dr. Christian Hinsel der Hirschvogel Automotive Group den Siegerpokal im Krönungssaal des Aachener Rathauses vor mehr als 300 Zuschauern aus den Händen von Vorjahressieger Andreas Summerer, Geschäftsführer der Summerer Technologies GmbH & Co. KG, entgegen.

Hirschvogel war bereits im Jahr 2005 als Sieger in der Kategorie „Interner Werkzeugbau über 100 Mitarbeiter“ aus dem Wettbewerb hervorgegangen.

Starke Kontinuität bei Siegern und Platzierten

Auch in den vier Einzelkategorien, je nach Unternehmensgröße und -einbindung, gab die Jury Sieger und Finalisten bekannt: Neben dem Gesamtsieg gewann Hirschvogel wie bereits 2005 auch in der Kategorie „Interner Werkzeugbau über 100 Mitarbeiter. Als weiteren Finalisten der Kategorie zeichnete die Jury den Werkzeugbau Fahrzeuge der Volkswagen AG in Wolfsburg aus.

Bester interner Werkzeugbau

Bester „Interner Werkzeugbau unter 100 Mitarbeiter“ wurde die Gedia Gebrüder Dingerkus GmbH aus Attendorn bei Olpe, die schon im Jahr 2007 in dieser Kategorie als Sieger hervorgegangen war.

Zweiter in dieser Kategorie wurde die Hilti AG aus Schaan in Liechtenstein, die bereits im Jahr 2008 in dieser Kategorie zum Sieger gekürt worden war.

Bester externer Werkzeugbau

Gewinner in der Kategorie „Externer Werkzeugbau über 100 Mitarbeiter“ ist die Roth Werkzeugbau GmbH aus Wiebelsdorf in Thüringen.

Als weiterer Finalist in dieser Kategorie wurde die Krämer + Grebe GmbH & Co. KG aus Biedenkopf-Wallau ausgezeichnet.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 361803 / Umformtechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

Famot

DMG Mori legt mit Famot einen digitalen Meilenstein

09.10.18 - Feierlich eröffnete DMG Mori unlängst die modernisierte und erweiterte Produktionsstätte Famot im polnischen Pleszew. lesen

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

Grundlagen Linearmotoren

Linearmotor: Der „abgewickelte“ Rotationsmotor

11.10.18 - Wenn in der Automatisierungs- oder Handhabungstechnik hohe Dynamik beim translatorischen Vortrieb gefragt ist, sind Linearmotoren die Antriebe der Wahl. Diese Direktantriebe sind nicht neu, doch erst nach und nach setzten sie sich in der Lineartechnik durch. Insbesondere bei hoch dynamischen Positionieraufgaben bewähren sie sich. lesen

Das kostet die Additive Fertigung

Kostenkalkulation

Das kostet die Additive Fertigung

04.10.18 - Wie viel es ein Unternehmen tatsächlich kostet, ein Bauteil selbst additiv zu fertigen, war bisher ein großes Rätsel. Forscher der Hochschule Aalen haben mit mehreren Unternehmen ein Kostenmodell erstellt. Nun kann jeder den Preis selbst berechnen. lesen