Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Fraunhofer IPT auf der Fakuma 2018

Hochwertige Kunststoffoptik aus der Spritzgießmaschine

| Redakteur: Peter Königsreuther

Diffraktive Freiform-Laseroptik mit V-Nuten und vierseitiger, pyramidaler Mikrostruktur für Projektionsanwendungen, die gemeinsam mit den Partnern Arburg und Innolite spritzgegossen wird, wie Forscher des Fraunhofer-IPT informieren. Zu sehen auf der Fakuma in Halle B4 am Gemeinschaftsstand des Kunststoffland-NRW e. V. mit der Nummer B4404.
Diffraktive Freiform-Laseroptik mit V-Nuten und vierseitiger, pyramidaler Mikrostruktur für Projektionsanwendungen, die gemeinsam mit den Partnern Arburg und Innolite spritzgegossen wird, wie Forscher des Fraunhofer-IPT informieren. Zu sehen auf der Fakuma in Halle B4 am Gemeinschaftsstand des Kunststoffland-NRW e. V. mit der Nummer B4404. (Bild: Fraunhofer IPT)

Firma zum Thema

Die Aachener Fraunhofer-Institute IPT und ILT sowie das IKV an der RWTH Aachen geben in Halle B4 auf dem Gemeinschaftsstand des Kunststoffland-NRW e.V. (B 4404) einen ersten Ausblick auf neue Methoden und Anwendungen mit denen optische Elemente aus diversen Kunststoffen gefertigt werden können.

Die Digitalisierung der Produktion macht nach Aussage der Forscher auch vor der Fertigung hochwertiger optischer Kunststoffkomponenten nicht halt. Immer öfter würden digitale Anwendungen dazu beitragen, dass Produktionsprozesse sicherer und vorhersagbarer abgebildet, und optische Komponenten aus Kunststoff auf diese Weise rascher, präziser und verlässlicher hergestellt werden könnten.

Die aktuelle Fertigungskette optischer Kunststoffteile

Das Forschungs- und Entwicklungsfeld Optik habe an den Aachener Forschungsinstituten eine lange Tradition. Besonders in unseren Tagen, heißt es, haben sich Kunststoffe als zukunftsweisende Werkstoffe für optische Komponenten, wie beispielsweise Linsen, für vielfältige technische Einsatzfelder bewährt, die sich unter monetär günstigen Produktionsbedingungen verarbeiten lassen. Unter dem Motto „Kunststoffoptik aus Aachen“ stellen die beiden Institute deshalb den Besuchern die aktuellen Entwicklungen entlang der Fertigungskette optischer Kunststoffkomponenten vor. Den Bogen spannen sie dabei von der Optikauslegung über den Werkzeug- und Formenbau bis hin zur Fertigung der Komponenten.

Liveproduktion von Linse & Co.

Während der Messe, heißt es, zeigen die Institute gemeinsam mit den Partnerunternehmen Innolite GmbH aus Aachen und der Arburg GmbH aus Loßburg die Liveproduktion von hochwertigen Kunststoffoptiken. Für die Messebesucher werde ein Demonstrator mit einer Arburg-Spritzgießmaschine gefertigt, der verschiedene optische Funktionen aufweise: Mikrostrukturen, die das Licht diffraktiv beeinflussen (Stichwort Gitterbeugung) sowie eine Freiformlinse zur Projektion eines Logos. Außer den optischen Formeinsätzen, Komponenten und Werkzeugen, merken die Aachener Ingenieure an, wird auf der Messe auch die Fertigung optischer und funktionaler Folien mittels Rolle-zu-Rolle-Verfahren vorgestellt.

Und einen kleinen Ausblick biete der Messestand in Friedrichshafen auch auf die gemeinsame Konferenz „Aachen Polymer Optics Days“, die am 21. und 22. April 2020 bereits zum vierten Mal stattfinden wird.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45542788 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen