Suchen

SPS IPC Drives 2018 In weniger als einer Minute vom Sensor in die Cloud

| Redakteur: Rebecca Vogt

Cloudrail hat im Rahmen einer Pressekonferenz auf der SPS IPC Drives 2018 in Nürnberg eine Lösung präsentiert, die es Anwendern ermöglichen soll, industrielle Sensoren und Aktoren an Cloud-Plattformen anzubinden – und das in weniger als einer Minute.

Firma zum Thema

Cloudrail-CEO Felix Kollmar demonstrierte auf der Pressekonferenz die Funktionsweise der Cloudrail-Box.
Cloudrail-CEO Felix Kollmar demonstrierte auf der Pressekonferenz die Funktionsweise der Cloudrail-Box.
(Bild: Rebecca Vogt)

Alle sprechen davon, IT und Automatisierung miteinander zu verbinden. Solche Integrationsprojekte sind oft langwierig und teuer. Dass es durchaus auch schneller gehen kann, bewies Felix Kollmar, CEO von Cloudrail, während einer Pressekonferenz auf der diesjährigen SPS IPC Drives anhand einer Live-Demonstration mit der sogenannten Cloudrail-Box. In diese können Sensoren oder IO-Module eingesteckt werden. Das im Hintergrund stehende System erkennt und konfiguriert die angeschlossenen Elemente automatisch. Dem Anwender werden die Module anschließend in der Cloudrail-Konfigurationsoberfläche angezeigt. Er hat dann die Möglichkeit, eine Cloud auszuwählen, in die die Daten geladen werden sollen. Unterstützt werden aktuell die Clouds von Microsoft, Amazon, SAP, IBM, Google und Alibaba. Weitere Anbieter sollen folgen.

Automatisierungstechnik für ITler

In die Cloudrail-Box lassen sich Sensoren und IO-Module einstecken.
In die Cloudrail-Box lassen sich Sensoren und IO-Module einstecken.
(Bild: Cloudrail)

Die Cloudrail-Box selbst wird ebenfalls über eine Cloud-basierte Device-Management-Lösung konfiguriert und verwaltet. Dort kann der Nutzer Statusinformationen über alle angeschlossenen Module und Sensoren einsehen, den Datenfluss zu verschiedenen Cloud-Anbietern steuern und Remote-Firmware-Updates veranlassen.

„Mit Cloudrail schaffen wir eine neue Generation der Automatisierungstechnik für ITler, nämlich vom Sensor direkt in die Cloud – ohne dass Fachwissen zum Beispiel über Feldbusse nötig ist“, berichtete Kollmar. Aktuell sucht das Start-up Partner, die die Cloudrail-Box in ihr Portfolio aufnehmen oder die Software Cloudrail-OS für ihre Produkte nutzen wollen. Mit Contrinex und Kunbus bestehen bereits Kooperationen.

(ID:45629879)