Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

IAI Industrieroboter

Kostengünstiger Scara-Roboter bewegt 3 kg Nutzlast

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der in zwei Varianten erhältliche Roboter kann optional mit fest montierten elektrischen IAI-Greifern ausgestattet werden.
Der in zwei Varianten erhältliche Roboter kann optional mit fest montierten elektrischen IAI-Greifern ausgestattet werden. (Bild: IAI)

IAI Industrieroboter stellte auf der Motek 2015 einen neuartigen Scara-Roboter namens IXP vor. Mit ihm folgt der Hersteller der Nachfrage mittelständischer Unternehmen nach einem kostengünstigen Einstieg in die automatisierte Fertigung. Die Investition in das komplette Robotersystem (Roboterarm, Verkabelung sowie Steuerung und Software) soll lediglich im vierstelligen Eurobereich liegen.

Der durch Schrittmotoren angetriebene Scara-Roboter kommt zunächst mit zwei verschiedenen Armlängen auf den Markt. Der kurze Arm hat eine Reichweite von 350 mm, der längere Arm von 450 mm. Beide Roboter können optional mit fest montierten elektrischen IAI-Greifern ausgestattet werden. Die Greifer werden dann einfach über die Robotersteuerung als externe Achse mit angesteuert. Auch das niedrige Eigengewicht der Roboterarme mit 13 beziehungsweise 14 kg kommt den Anforderungen einer nachträglichen Installation entgegen. Beide Robotermodelle können Nutzlasten bis 3 kg bewegen.

Neu entwickelte Robotersteuerung speichert bis zu 255 Programme

IAI wird diese neue IXP-Serie, deren Roboter alle mit batterielosen Absolut-Encodern ausgestattet werden, 2016 noch durch Roboterarme mit zusätzlichen Reichweiten (sowohl kleineren als auch größeren) erweitern.

In der ebenfalls neu entwickelten Robotersteuerung können bis zu 255 Programme und 30.000 Positionen abgespeichert werden. Die Ansteuerung kann sowohl über diskrete Ein- und Ausgänge als auch über eine der gängigen Feldbussysteme erfolgen. Mit den kompakten Abmaßen von 195 mm x 130 mm (Höhe und Breite) bei einer Einbautiefe von nur 125 mm kann diese Steuerung leicht auf eine Hutschiene montiert in einem Schaltschrank installiert werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43664550 / Montage/Handhabung/Robotik)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen