Suchen

Modulare Schnellwechselsysteme Kürzere Rüstzeiten durch schnellen Wechsel der Werkzeughalter

| Autor / Redakteur: Michael Czudaj / Rüdiger Kroh

Die Übergabe eines neuen Werkzeuges an eine Maschine muss zum richtigen Zeitpunkt schnell und genau ausgeführt werden. Modulare Schnellwechselsysteme und Ausrichttechniken für Werkzeughalter vereinfachen in Kombination das Handling und damit die Rüstzeiten.

Firmen zum Thema

Bild 1: Mit dem Ausrichtsystem W-Verzahnung werden Wiederholgenauigkeiten < 8 µm erreicht. Außerdem erhöht sich die Steifigkeit des Gesamtsystems Maschine und Werkzeughalter.
Bild 1: Mit dem Ausrichtsystem W-Verzahnung werden Wiederholgenauigkeiten < 8 µm erreicht. Außerdem erhöht sich die Steifigkeit des Gesamtsystems Maschine und Werkzeughalter.
(Bild: Index)

Die W-Verzahnung (Bild 1) und die Traub-Leiste sind Lösungen für das prozesssichere und schnelle Ausrichten der Grundhalter auf dem Werkzeugrevolver. Neben einer hohen Wiederholgenauigkeit, die das genaue Voreinstellen der Werkzeughalter außerhalb der Maschine ermöglicht, wird durch große Anlageflächen zwischen Werkzeugträger und Werkzeughalter eine hohe Steifigkeit des Gesamtsystems erreicht.

Bei der Eigenentwicklung der neuen Werkzeughalter für Index-Mehrspindelmaschinen wurde auch ein einfacher Ausrichtmechanismus in die angetriebenen Fräseinheiten integriert (Bild 2). Selbst erfahrene Einrichter bestätigen, dass sie die Werkzeughalter nun noch schneller in der Maschine justieren können. Der komplette Werkzeughalter ist entlang der Y-Achse durch das Drehen einer Schraube stufenlos verschiebbar. Ebenso einfach wird über eine weitere Schraube die Verdrehung des Werkzeughalters auf dem Werkzeugschlitten erreicht.

Bildergalerie

Neben dem komfortablen und schnellen Ausrichtmechanismus sind die MS-Werkzeughalter mit dem Index-Traub-Capto-Schnellwechselsystem ausgestattet, sodass beim Werkzeugwechsel keine erneute Ausrichtung der gesamten Fräseinheit nötig wird. Die systembedingt hohe Wechselgenauigkeit der Capto-Schnittstelle erlaubt die Voreinstellung der Adapter außerhalb der Maschine und sorgt damit für kurze Wechselzeiten, wenn das Werkzeug verschlissen ist.

Anwenderfreundliches Ausrichten der Werkzeughalter in der Maschine

Eine weitere praktische Entwicklung, die das Rüsten von Mehrspindelmaschinen verkürzt, sind feste Basishalter mit exzentrisch angeordneter und drehbarer Hydrodehnaufnahme (Bild 3). Durch Verdrehen der Exzenter-Hydrodehnbuchsen wird die Werkzeugaufnahme entlang der Y-Achse um bis zu ±0,2 mm verschoben. Die Werkzeugschneide kann somit gut ausgerichtet werden, ohne den gesamten Werkzeughalter verstellen zu müssen. Bei Basishaltern mit zwei Werkzeugaufnahmen können diese auch unabhängig voneinander eingestellt werden. So muss beim Ausrichten kein Kompromiss zwischen der Ausrichtung beider Werkzeugschneiden eingegangen werden.

(ID:38451400)