Suchen

Beschaffung

Materialgruppen-Strategien IT-unterstützt planen und umsetzen

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Zentraleinkauf verhandelt und beschafft Materialgruppen gebündelt

Die Aufgabe des Zentraleinkaufs ist es, jene Materialgruppen gebündelt zu verhandeln und einzukaufen, für welche dies wirtschaftlich sinnvoll ist, beispielsweise Batterien und Anbaugeräte oder die Distributionslogistik im Bereich der Dienstleistungen. So sichert Jungheinrich standortübergreifend einen einheitlichen Aufbau in den Materialgruppen und profitiert nicht nur von Bündelungseffekten aufgrund der konsolidierten Mengen, sondern kann auch systematisch spezifisches Know-how hinsichtlich der relevanten Lieferanten und Beschaffungsmärkte für die einzelnen Materialgruppen aufbauen.

Wissenschaftlich fundierte Erstellung von Strategien

Um der hohen Komplexität der globalen Einkaufsprozesse von Jung-heinrich gerecht zu werden, sollte die Kommunikation zwischen den einzelnen Werken und mit den Lieferanten über ein webbasiertes Lieferantenportal, das jederzeit einen weltweiten Zugriff auf eine zentrale Plattform ermöglicht, automatisiert werden. Die wesentliche Anforderung: Die Durchgängigkeit von Unternehmensstrategie, Beschaffungs-Gesamtstrategie und der einzelnen operativen Maßnahmen zur Kosteneinsparung auf Materialgruppenebene musste gewährleistet sein.

Pool4tool folgt in diesem Bereich dem Ansatz des „3-Ebenen-Modells“ nach Prof. Appelfeller/Prof. Buchholz von der FH Münster und bildet in seiner ASP-Lösung die gesamte Prozesskette im Materialgruppen-Management von der Strategiefindung bis zur operativen Umsetzung durchgängig ab. Den Einkäufern steht damit neben der Software auch eine wissenschaftlich fundierte Vorgehensweise zur Erstellung von Materialgruppen-Strategien zur Verfügung, die sie systematisch umsetzen können.

Pool4tool bietet professionelle materialgruppen- oder lieferantenspezifische Portfolioanalyse

Ausgehend von einer eingehenden Analyse der Ist-Prozesse wird zunächst die Beschaffungs-Gesamtstrategie definiert und erst danach werden konkrete Vorgehensweisen für jede Materialgruppe abgeleitet. Als Werkzeug für die Strategieformulierung dient in Pool4tool eine professionelle materialgruppen- beziehungsweise lieferantenspezifische Portfolioanalyse. Anhand der ermittelten Ergebnisse legt der verantwortliche Einkäufer je nach Einteilung die optimale Strategie für Standard-, Hebel-, Engpass- und strategische Materialien fest. Paarvergleiche und Gewichtungen schaffen eine fundierte Entscheidungsgrundlage, um das strategische Beschaffungsportfolio zu generieren.

Einkaufsziele planen und richtig umsetzen

Die raffinierteste Strategie nützt wenig, wenn die Einzelmaßnahmen zu ihrer Verwirklichung nicht perfekt abgestimmt sind. Vor dem Hintergrund unsicherer Marktbedingungen ist auch ein frühzeitiger Forecast über die Entwicklung der Kosten und des Einkaufsvolumens eines Unternehmens im Rahmen der Budgetplanung für die kommenden Berichtsperioden unabdingbar. Doch welche Maßnahme trägt nun dazu bei, die Einkaufsziele zu erreichen? Ist jede Maßnahme geeignet? Und wie kann ihr Fortschritt systematisch überwacht und gemessen werden?

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 287158)