Crimpzangen

Mehr Effizienz in der Leiterverarbeitung

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Anwenderfehler durch automatisierte Prozesse auf ein Minimum begrenzt

Im Vergleich zu einer manuellen oder auch teilautomatisierten Lösung ist die konstant hohe Qualität ein wichtiger Vorteil der Abisolier- und Crimpautomaten. Denn Anwenderfehler sind durch die automatisierten Prozesse auf ein Minimum begrenzt. Der CF 3000 ist leicht zu bedienen, eine umfangreiche Einarbeitung ist nicht erforderlich. Der Wechsel auf einen anderen Querschnitt erfolgt mit wenigen Handgriffen, die Komponenten können durch ihre eindeutigen Farbcodierungen bequem und sicher getauscht werden.

Eine Besonderheit des Crimp-automaten CF 1000 ist die Fähigkeit, Aderendhülsen unterschiedlicher Längen zu verarbeiten: durch eine Einstellschraube im Gerät werden Hülsenlängen von 6 bis 12 mm in wenigen Sekunden angewählt (Bild 3). Beide Geräte – der CF 1000 und CF 3000 – sind mit einem Zyklus von unter 2 s sowie mit den kurzen Einricht- und Querschnittswechselzeiten sehr wirtschaftlich. Ihren Einsatz finden die stationären Geräte überwiegend in der Serienfertigung und bei der Verarbeitung größerer Mengen mit gleichen Querschnitten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

In weniger als zwei Sekunden wird der Leiter abisoliert

Der Trend, immer kleiner, einfacher, leistungsfähiger und auch mobiler zu werden, macht auch vor dem „Automatenbereich“ nicht halt. Mit dem sogenannten „Crimphandy“ hat Phoenix Contact hier Neuland betreten: Der Leiter muss nur noch in das Crimphandy eingeführt werden, für den Rest sorgt das Gerät selbst (Bild 4). In weniger als 2 s wird der Leiter abisoliert, mit einer Aderendhülse versehen und gecrimpt. Dabei ermöglicht das Crimphandy:

  • mobiles Arbeiten durch kompaktes Design und Akkubetrieb,
  • ermüdungsfreies Arbeiten durch automatisierte Prozesse,
  • eine automatische Querschnittsüberwachung, die Crimpfehler verhindert,
  • hohe Qualität durch präzise quadratische Crimpung,
  • sauberes Arbeiten durch Auffangbehälter für Isolationsreste sowie
  • eine Zeit- und Kostenersparnis bis 75 %.

Das Crimphandy ist intuitiv bedienbar. Es kommt mit nur zwei Bedienknöpfen aus. Einstellungen sind dabei nicht notwendig. Mittels induktiver Sensorik erkennt das Gerät, ob der korrekte Leiterquerschnitt eingelegt ist. Ist der Leiter zu groß oder zu klein, löst das Gerät nicht aus und zeigt den Zustand über die LEDs an. Somit sind Crimpfehler aufgrund falscher Querschnittsgrößen nahezu ausgeschlossen. Aufgrund der leichten und kompakten Bauweise und des Akkubetriebs kann mit dem Gerät direkt im oder am Schaltschrank gearbeitet werden.

(ID:43532778)