Suchen

Beckhoff

Netzmonitoring-Oversampling-Klemme für die leistungsfähige Wechselspannungsdiagnose bis 690 VAC

| Redakteur: Reinhold Schäfer

Mit der Netzmonitoring-Oversampling-Klemme EL3783 steht systemintegriert in der Standardsteuerung nun auch die genaue Netzanalyse für stromerzeugende Anlagen zur Verfügung.

Firma zum Thema

Die Ethercat-Klemme EL3783 von Beckhoff erfasst zur Bestimmung des Netzzustands auf jeder der drei Phasen mit 16 Bit aufgelöste Augenblickswerte von Spannungen bis zu 400/690 Veff und Strömen bis 1 beziehungsweise 5 Aeff.
Die Ethercat-Klemme EL3783 von Beckhoff erfasst zur Bestimmung des Netzzustands auf jeder der drei Phasen mit 16 Bit aufgelöste Augenblickswerte von Spannungen bis zu 400/690 Veff und Strömen bis 1 beziehungsweise 5 Aeff.
(Bild: Beckhoff)

Es können damit 3-phasige Wechselspannungsnetze bis 690 V simultan auf sechs Kanälen und mit 20 kSamples/s direkt in der SPS analysiert werden. Die Ethercat-Klemme EL3783 von Beckhoff erfasst zur Bestimmung des Netzzustands auf jeder der drei Phasen mit 16 Bit aufgelöste Augenblickswerte von Spannungen bis zu 400/690 Veff und Strömen bis 1 beziehungsweise 5 Aeff. Die sechs Klemmenkanäle werden simultan nach dem Ethercat-Oversampling-Prinzip mit einer zeitlichen Auflösung von 50 μs – also deutlich schneller als die Zykluszeit der Steuerung – ausgewertet, so der Hersteller. Über die verteilten Uhren (Distributed-Clocks) von Ethercat kann man bei nahezu unbegrenzter Systemausdehnung auch synchron (<< 1 μs) zu anderen Ethercat-Teilnehmern messen und dadurch beispielsweise Netzfehlerausbreitungen exakt detektieren, heißt es.

Entsprechend umfangreiche und detaillierte Informationen stehen in der Steuerung zur Verfügung, wenn über die Spannungs- und Stromverläufe zum Beispiel True-RMS- und Leistungsberechnungen oder auch komplexe anwenderspezifische Algorithmen angewendet werden. Hinzu kommt, dass die Ethercat-Klemme EL3783 durch eine automatische Strombereichsumschaltung 650 % des nominellen 1-A-Messbereichs erreicht sowie eine hohe Genauigkeit beziehungsweise. einen maximalen Messfehler von nur 0,2 % (vom MBE) bietet.

In Verbindung mit TF3650, dem Twincat-3-Power-Monitoring, ergebe sich aus der EL3783 ein hochdynamisches und nahtlos in die Steuerungstechnik integriertes Messsystem für detaillierte Netzanalysen. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Anforderungen zur Netzstützung bei Spannungseinbrüchen (LVRT) erkennen oder mit einer Oberschwingungsanalyse ein Condition Monitoring ohne zusätzliche Kosten für Beschleunigungssensoren realisieren, heißt es weiter.

Weitere Informationen: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, 33415 Verl

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45074169)