Suchen

Kistler

So klappt das Spritzgießen konform nach Industrie-4.0

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Dauerhafte Prozesskontrolle trotz vieler Störfaktoren

Um den Spritzgießprozess trotz zahlreicher Störgrößen dauerhaft unter Kontrolle zu halten, stehen dem Anwender mit dem System Comoneo drei integrierte Verfahren zur Auswahl: Zunächst hat der Nutzer die Möglichkeit, manuell EOs (Evaluation Objects) zu definieren, die als Qualitätsmerkmale für den Druckverlauf über die Zeit dienen. Anhand dieser Bewertungskriterien entscheidet das Kistler-System dann darüber, ob ein Vorgang wie gewünscht verlaufen ist – zum Beispiel lässt ein EO-Maximum darauf schließen, ob die Kavität vollständig gefüllt wurde oder nicht. Anwender ohne spezifisches Know-how haben zusätzlich die Möglichkeit, die Aufgabe der Festlegung von brauchbaren Qualitätsmerkmalen mithilfe des EO-Assistenten zu lösen.

Dabei werden die User schrittweise durch den Einrichtungsprozess geführt und kommen so auf Basis eines bestehenden Prozesses mit Gutteilen zu präziseren Bewertungsgrenzen. Diese systematische Vorgehensweise reduziert vor allem vermeintlichen Ausschuss, den so genannten Pseudoscrap. Durch Iteration kann die Einrichtung so lange verbessert werden, bis sie den Ansprüchen des Bedieners genügt.

Bildergalerie

Berechenbare Bauteilqualität und Toleranzbeurteilung

Seit der Version „Comoneo 2.0“ besteht zusätzlich die Möglichkeit einer modellbasierten Prognose der Bauteilqualität. Hierzu hat Kistler die Software Stasa QC in Comoneo integriert, die auf der Basis von Messwerten wie dem Werkzeuginnendruck die Qualität der gefertigten Bauteile vorausberechnet und innerhalb der Toleranzgrenzen bewertet. Damit wird nicht nur eine lückenlose Dokumentation der Fertigung möglich – durch die so geschaffene Transparenz des Prozesses erhöht sich auch das Know-how des Anwenders. Diese fortschrittliche Art der Prozessüberwachung ist vor allem für Hersteller hochwertiger Bauteile interessant, die etwa im sicherheitskritischen oder medizintechnischen Bereich operieren.

Synchrone Füllung von Heißkanal-Kavitäten

Sind, ganz gleich welche Methode dazu favorisiert wird, die optimalen Maschinenparameter erst einmal festgelegt, erlaubt der Wiederanfahr-Assistent die identische Reproduktion des Spritzgießprozesses auf einer anderen Maschine. In wenigen einfachen Schritten wird der Benutzer durch die Optimierung geführt: Der Assistent stellt Abweichungen zum Referenzprozess fest und macht Vorschläge zur Anpassung der Einstellungen. Doch damit nicht genug: Mit der Multiflow-Regelung ist es Kistler gelungen, einen weiteren Baustein zur Optimierung des Spitzgießprozesses in Comoneo zu integrieren: Multiflow balanciert den Heißkanal so, dass bei Mehrfachwerkzeugen sämtliche Kavitäten synchron gefüllt werden. Möglich wird dies durch die Anbindung von Comoneo an die Maschine über OPC-UA, was für eine besonders schnelle und sichere Maschinenkommunikation sorgt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45038164)