Suchen

Tech-Start-ups

Technologiebeschleuniger Tech-Start-ups

Seite: 4/5

Firmen zum Thema

Sensorschraube gibt Schätze preis

In manchen Fällen sei es dadurch möglich, die Produktivität zu steigern und gleichzeitig die Maschinenbelastung zu reduzieren. „Andere Kunden analysieren das Verhalten von Umformprozessen mitten im Werkzeug sehr detailliert: Da unsere Sensorschrauben verwendet werden können, um einzelne Werkzeugkomponenten zu fixieren, kann man sehr präzise Informationen über einzelne Prozessphasen herausarbeiten und so dem Werkzeugbau wertvolle Hinweise geben“, so Stahlmann weiter. Dreh- und Angelpunkt bei all diesen Ansätzen ist, dass Consenses mit seiner Technologie eine belastbare Information aus den Maschinen/Werkzeugen allgemeinverständlich sichtbar macht und die beteiligten Parteien an einem Tisch zusammenbringt.

Mit den Sensorschrauben konnte der japanische Partner Yamanaka Engineering Co. Ltd (YE) interessante Ergebnisse in der Zerspanungswelt erzielen: YE fixierte eine Aufspannplatte mit der Piezoschraube und zeichnete mechanische Belastungen beim Fräsen und Bohren auf. Mit den gewonnenen Daten konnten die Kunden unmittelbar gute von schlechten Parametereinstellungen unterscheiden. Da die Lösung, bestehend aus Sensor, Messtechnik und Software, in Summe so teuer war wie ein entsprechender 3D-Kraftaufnehmer, ist unmittelbar die Entscheidung gefallen, in diese Technologie zu investieren.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Die Beispiele zeigen, dass die Bedeutung von Start-ups von Unternehmen zu Unternehmen variieren. „Manche nutzen Start-ups für Technologiescouting, um zu wissen, was es Neues gibt; andere versuchen, von den Methoden, Arbeitsweisen und deren Motivationen zu lernen und sie auf die Mitarbeiter zu übertragen, oder Start-ups liefern einfach Lösungen, die ihnen direkt helfen, um entweder ihre Produkte zu erweitern oder ein konkretes Problem zu lösen“, sagt Michael Reutter, Mitbegründer und Geschäftsführer von aucobo. Das Start-up vernetzt über eine einfache Schnittstelle verschiedene Systeme der Produktion. Dabei können neben typischer Unternehmenssoftware wie ERP oder MES auch Hardware wie Smartphone, Scanner oder Sensorik und Maschinen angebunden werden. Mithilfe des Digitalisierungs-Werkzeugkastens aucobo können zum ersten Mal die Anwender, wie beispielsweise der Fertigungsleiter, Vorarbeiter oder Instandhalter, ihre Arbeit erleichtern, indem Sie zum Beispiel häufige Aufgaben automatisieren.

(ID:44752474)

Über den Autor

Mag. Victoria Sonnenberg

Mag. Victoria Sonnenberg

Redakteurin MM MaschinenMarkt, MM MaschinenMarkt